5/20/2014

DIY Dienstag - Laptophochstand

Es wird mal wieder Zeit für einen kleines DIY.
Und wie so oft handelt es sich um Etwas, das ich fertig produziert nicht gefunden habe. Zumindest nicht so, dass es mir gefällt.
Einige von Euch wissen ja sicher, dass ich derzeit extrem mit meiner Bachelorarbeit eingebunden bin und da es sich um ein selbst gestaltetes Buch mit Zeichnungen handelt muss ich nun mal viel...zeichnen.
In den letzten Wochen habe ich mir im Arbeitszimmer einen privaten Arbeitsplatz eingerichtet, der immer weiter optimiert wird.
Zuletzt eben mit meinem DIY des heutigen Tages: Der Laptophochstand. Oder Halter, oder wie auch immer man das Ding nennen mag.
Das hat einen bestimmen Grund. Ich bin nämlich ein extremer Chaot, wenn ich zeichne und dazu noch hochkonzentriert...SO hoch konzentriert, dass ich nicht auf meine Umgebung achte.
Wenn man hauptsächlich mit Aquarellfarben arbeitet und dazu eben auch Wasser braucht...und der Laptop daneben steht...nun ja.
Mein alter Laptop der immer noch funktioniert! wurde bereits ca 6 mal mit Tuschwasser, 3 mal mit Trinkwasser, 2 mal mit Milch, ein mal mit Hühnersuppe und ein mal mit Rotwein geduscht.
Meinem jetzigen Schatzi will ich diese Tortur ersparen und habe mich dazu entschlossen ihn beim Zeichnen auf eine höhere Ebene zu retten. Ich höre dabei nun mal immer Musik oder skype und schaue auch mal eine DVD, daher ist "Laptop wegräumen" nur selten eine Option.
Nun aber an die Arbeit!



Ihr braucht folgende Dinge:

  • 1 große Platte (größer als euer Laptop)
  • 3 Bretter oder Balken
  • Tapete/Papier/Farbe
  • 6 Schrauben
  • Bohrer
  • Filz
  • doppelseitiges Klebeband
  • Tackerpistole
Meine Platte ist ein Teil von einem alten Regalbrett aus einem selbstgebauten Garderobenschrank der leider nicht mehr existiert. Ich habe sie vorher ausgemessen und dann kostenlos im Baumarkt zurecht schneiden lassen. Da habe ich auch die Bretter für die Füße her. Es handelt sich um Reststücke, die zufällig dort herumlagen und die ich ebenfalls kostenlos zuschneiden ließ und mitnehmen durfte.
Messt aus, wo genau die Füße sitzen sollen - ich habe hinten noch drittes Brett drin, damit sich nichts durchbiegt.
Dann müsst ihr die Löcher für die Schrauben vorbohren.
Wenn das erledigt ist schnappt Euch eure Tapete, das Papier, oder die Farbe.
Auch dabei habe ich mir aufgezeichnet, wie das Brett auf der Tapete liegen soll, ehe ich los tackere. Damit das Motiv vorne halbwegs grade ist.
Die Bohrlöcher habe ich mit einem Cutter mit Nadelaufsatz durchgepiekt, damit ich wusste, wo später die Schrauben reinkommen.
Die Füße hat mein Freund dann einfach mit Kraft angeschraubt. 



Zu Guter Letzt dreht den Stand noch mal auf den Kopf und befestigt kleine Filzstückchen mit Hilfe von doppelseitigem Klebeband darunter, damit ihr Euch den Tisch nicht zerkratzt.
Et Voilà: Fertig ist der kleine Laptop-Thron.

Pro Tipp: Wenn ihr Papier nehmt, dann benutzt lieber Sprühkleber zur Befestigung, oder schlagt noch mal selbstklebende Folie drüber oder benutzt die gleich direkt, damit ihr Euch die Oberfläche nicht aufreisst.



Mein Stand ist wirklich komplett aus Resten, oder Sachen, die ich eh da hatte, zusammengebastelt und war daher kostenlos.
Ich bin ganz froh, dass er so hohe Füße bekommen hat, denn so kann ich das Papier, das aktuell in Gebrauch ist, noch praktisch darunter lagern und spare mir Einiges an Platz. Mein Schreibtisch ist für Künstlerverhältnisse relativ klein, daher ist jeder Zentimeter wichtig. 
Und nun kann mein Laptop auch nicht mehr ersaufen - wenn er nicht da oben steht, dann herrscht auf dem Tisch absolutes Glas-Verbot!

Wäre so ein Laptopstand etwas für Euch? 

4/02/2014

Train Mean - [Know your limits]

Passend zu meinem gesundheitlichen Zustand ist ein Thema aufgekommen, über das ich gerne berichten würde.
Seit letzter Woche Mittwoch ungefähr liege ich nämlich nun schon im Bett. Mein Taschentuch Verbrauch ist ins Unermessliche gestiegen, ich trinke einen frisch gepressten O-Saft nach dem anderen und sterbe fiebere vor mich hin.
Naja, ganz so schlimm ist es nicht mehr. Genau genommen ist heute der erste Tag, an dem es mir etwas besser geht. Aber die letzte Woche war wirklich schlimm. Fieber, Kopfschmerzen, Halsweh und Schnupfen inklusive.
Es ist natürlich nicht besonders schön bei so tollem Wetter ans Bett gefesselt zu sein. Vor allem dann nicht, wenn man weiß, dass die gesamte Familie eine schöne Radtour macht.
Was macht man also, wenn man theoretisch voller Bewegungsdrang ist, aber nicht wirklich fit? Genau - man bleibt im Bett.
Bitte macht nicht den Fehler und trainiert, wenn ihr krank seid.
Es hat einen Grund, wieso ihr Euch nicht gut fühlt. Euer Körper will Euch mitteilen, dass er Ruhe und Erholung braucht und diese solltet ihr ihm auch gönnen.
Ihr habt absolut nichts davon, wenn ihr nicht ganz fit seid und trotzdem trainieren geht. Je nach Krankheitsgrad kann das sogar gefährlich werden und zu Herzmuskelstörungen führen. Diese können permanent werden, wenn man richtig Pech hat.
Ein ähnliches Problem kann übrigens auch auftreten, wenn ihr zu viel trainiert. Ja, es gibt tatsächlich so etwas wie "zu viel trainieren". Das gilt vor allem auch für die Muskeln.
Aus diesem Grund sollte man auch nicht jeden Tag die gleichen Muskelgruppen trainieren. Jeden Tag 200 Sit Ups machen bringt euren Muskeln im Prinzip gar nichts. Die Muskeln brauchen Zeit um sich zu erholen und zu regenerieren. Wenn ihr ihnen diese Zeit nicht gebt, dann kann es passieren, dass die Muskeln irgendwann nicht nur nicht mehr aufbauen, sondern sogar abbauen, weil sie überfordert sind grob gesagt.
Außerdem sollte man beachten, dass, wenn man Muskeln aufbaut, man bitte auch immer die gegenüberliegende Muskelgruppe trainieren sollte.

Übrigens heißt das nicht, dass ihr euch am Besten gar nicht bewegen sollt, wenn ihr Muskelkater habt, oder krank seid. Ein Spaziergang, je nach Zustand eine kleine Radtour, ein bisschen Yoga - das ist schon drin.
Ich persönlich messe meinen Gesundheitszustand daran, ob ich unsere Treppe hochkomme ohne auf dem Zahnfleisch zu kriechen.

Wusstet ihr ,dass krank sein und trainieren so riskant ist? Was macht ihr, wenn ihr krank seid?

3/05/2014

Train Mean - [For Beginners]

Ganz oft werde ich gefragt, wie man als Anfänger am Besten herausfindet, welche Workout Videos die Besten sind.
Wenn man sich schon ein bisschen mit dem Thema "Heimsport" und Internet befasst hat, dann wird man ziemlich schnell unter Anderem auf Bodyrock.tv stoßen.
Bodyrock.tv bietet viele Workoutvides an und die meisten davon kann man ohne Geräte ausüben. Der Haken an der Sache: Bei Bodyrock handelt es sich um ein extrem anspruchsvolles Intervall-Workout, ein sogenanntes HIIT.
Das bedeutet, dass man sehr anstrengende Übungen unter Zeitrduck ausführen muss. Das ist stressig und...anstrengend.
Als ich damals darauf gestoßen bin scheiterte ich sogar am Anfängerworkout, was ziemlich frustrierend war, da der Trainer mitteilte, dass er das Workout extra entwickelt habe, weil seine Mutter wollte, dass er mal etwas macht, das sie auch schafft.
Deswegen ist es wohl sinnvoller, dass man sich als Anfänger etwas weniger...anspruchsvolles sucht. Außerdem ist es nicht ganz ungefährlich als ungeübte Person Übungen schnell und unkontrolliert durchzuführen, das kann schnell zu Verletzungen führen.

Da ich grade selber mein Krafttraining etwas vernachlässigt habe, habe ich auf HIIT Training auch nicht so viel Lust. Aber zum Glück gibt es für solche Fälle ja die bezaubernde Cassey Ho, Gründerin von blogilates.com.
Sie veröffentlicht ebenfalls regelmäßig kostenfreie Videos und wenn man den Newsletter abonniert kann man sich monatlich einen Workout Kalender herunterladen.
Ihre Workouts sind in der Regel Pilatesübungen. Sie hat für Anfänger und Wiedereinsteiger einen Anfängerkalender veröffentlicht, den man sich kostenlos herunterladen kann.
Ich turne ihn seit heute, Beginn der Fastenzeit, durch und werde dann wohl ab April mit dem Aprilkalender weitermachen.
Ich kann den Anfängerkalender auf jeden Fall für Einsteiger empfehlen. Cassey's Workouts kommen auch ganz ohne Equipment aus - man arbeitet mit dem reinen Körpergewicht. Die Übungen sind anspruchsvoll, aber machbar und es wird auch nicht so durch die Videos gehetzt wie beim HIIT.

Wer also einsteigen will in die Welt des Krafttrainings, aber nicht gleich im nächsten Fitnessstudio die Hanteln schwingen will: Das hier ist eure Lösung.

Wenn Ihr auf den Geschmack gekommen seid und beim Anfänger Kalender mitmacht, dann würde ich mich freuen von Euren Ergebnissen zu hören.

Macht ihr mit?

3/02/2014

Struktur

Lange Zeit war es mal wieder still und ich habe mir einige Gedanken um den Blog gemacht.
Einerseits gab es privat einfach viel zu tun, andererseits war ich mir lange Zeit nicht sicher worüber ich überhaupt bloggen will und soll und habe zeitweise sogar überlegt ganz aufzuhören.
Aber ich muss gestehen, dass es mir doch fehlt und da sich hier im Haushalt auch einige Änderungen ergeben haben und noch werden finde ich, dass es an der Zeit ist auch bei dem Blog weiter zu machen.
Ich habe oft das Gefühl, dass der Blog meinen Lesern nicht mehr viel bringt und das möchte ich ändern.
Natürlich ist es min Anliegen, dass man hier auch etwas mitnehmen kann und nicht nur darüber liest, wie es mir grade so geht und was ich so treibe.
Aus diesem Grund habe ich  vor in Zukunft meine Posts besser zu strukturieren und  zu ordnen.
Damit möchte ich das Bloggen auch für mich erleichtern, denn ich muss nicht immer überlegen über was ich nun berichten kann und möchte und gerate so nicht unter Zugzwang.
Die Hauptthemen sollen natürlich weiterhin Sport, Abnehmen, gesunde Ernährung und Ausmisten bleiben.
Aber ganz möchte ich die private Schiene nicht beiseite schieben.
Ich habe mich also für Folgende Aufteilung entschieden:


  •  Eat Clean
  •  DIY Projekte
  •  Train Mean
  •  Clean Out
  •  Privates/Diverses
  •  Eat Clean/Train Mean/Clean Out
  •  Privates


Wie ihr seht versuche ich es einigermaßen ausgeglichen zu halten.
Das heißt übrigens nicht, dass ich nun täglich bloggen werde, dafür ist mein Terminkalender nun doch zu voll.



Aber regelmäßig wird auf jeden Fall wieder gebloggt.

Welche Themen interessieren Euch am Meisten?

1/02/2014