4/25/2013

Train mean - [Running Basics]

Ich werde oft gefragt, wie ich mich dem Laufen angefangen habe, warum, wie ich mich überwinde, was man beachten muss....das sind ganz schön viele Fragen auf einmal. Und ich muss gestehen, dass ich nicht alle selber beantworten möchte.
Aber fangen wir mal von Vorne an:
Ich habe mit dem Laufen angefangen, weil es meiner Meinung nach die simpelste Sportart der Welt ist.
Es ist so gut wie immer und überall möglich, man braucht nur ein Paar richtige Laufschuhe und einen guten Sport BH und es kann losgehen. Man kann bei fast jedem Wetter und in beinahe jeder Umgebung laufen. Es ist super um den Kopf frei zu kriegen und man hat einfach mal Zeit für sich. Und als netter Nebeneffekt verbrennt es viele Kalorien, man baut Muskeln auf und die Kondition verbessert sich.
Jetzt, wo es endlich Sommer wird, ist die perfekte Zeit um durchzustarten.
Und damit ihr auch wisst wo und wie ihr am besten anfangt habe ich ein paar Trainingspläne zusammen gesucht. Ihr müsst wissen, dass ich selber auch mit derartigen Plänen am Anfang eingestiegen bin.



Vor und nach dem Laufen
12 Läufer Regeln
Richtiges Laufen beugt Verletzungen vor
Haltung bewahren
Generelle Tipps zum Laufstil, Ernährung und Motivation
Laufen und essen
Motivation
Ziele setzen

Laufend Abnehmen
Verschiedene Trainingspläne um 5 bis 10 Kilo abzunehmen
Für Einsteiger
Für Fortgeschrittene
5 km in 8 Wochen meistern
10 km in unter 50 Minuten

Für Langstreckenläufer
Der Halbmarathon
Der Marathon Anfang
Der Marathon in unter 5 Stunden

Intervalltraining
HIT


Wir ihr seht verlasse ich mich auch eher auf Pläne aus Zeitschriften. Ich bin eben kein ausgebildeter Fitnesstrainer und ehe ich Blödsinn erzähle lasse ich das lieber Andere machen.
Ich selber habe übrigens angefangen, indem ich 5 Minuten gelaufen und 2 Minuten gegangen bin. Am Anfang habe ich davon 3 Sätze gemacht.
Ich bin danach relativ schnell dazu übergegangen einfach 1 Woche 10 Minuten am Stück zu laufen, die zweite Woche 20 Minuten, die 3te 30 Minuten und so weiter.
Derzeit laufe ich 3 bis 4 mal die Woche. Ein Mal mache ich einen langen Lauf (um die 10 km), ein mal einen normalen (3-5 km) und ein mal die Woche mache ich Sprinttraining.
Der vierte Lauftag kommt je nach Lust und Laune.
Mittlerweile bin ich wieder so drin, dass ich den Lauftagen regelrecht entgegenfiebere. Aber trotz allem sind die Pausen auch wichtig. Jeden Tag laufen ist in der Regel nicht so gut für den Körper

Wollt ihr auch mit dem Laufen anfangen, oder seid ihr schon passionierte Läufer?

4/17/2013

50 Fakten

Da es grade Trend ist und ich so einen Post eh geplant hatte bietet sich der Hype natürlich an. Ich springe also auf den Bandwagon auf und präsentiere euch 50 mehr oder weniger geheime Geheimnisse meine Person betreffend.

1. Bis zu meinem 15 Lebensjahr wollte ich Tierärztin werden. Dann musste mein Pferd in die Tierklinik und dort sah ich angehende Tierärzte an einem abgesägtem Pferdebein üben. Ab da hatte sich das Thema für mich erledigt.
2. Ich bin absolut kein Hundemensch. Die Tiere sind nett, solange sie anderen gehören, aber ins Haus käme mir keiner.
3. Ich hasse Fußball dermaßen, dass ich nie mit einem Fußballfan zusammen sein könnte.
4. Ich war früher das genaue Gegenteil von der Person, die ich heute bin. Mega schüchtern, zurückhaltend und eine Heulsuse.
5. Ich habe früher auch voltigiert (neben dem Reiten).
6. Ich baue total schwer Kondition und Muskeln auf, kann mich dafür aber super gut dehnen.
7. Mit 5 Jahren wäre ich beinahe im Hafenbecken ertrunken, weil ich ausrutschte, hinein fiel und mir dabei den Kopf anschlug.
8. Mit 6 Jahren wäre ich beinahe im Pool ertrunken, weil der Sohn eines Freundes mir in den Rücken sprang und ich ohnmächtig wurde.
9. Wäre ich die beiden Male nicht halb bewusstlos gewesen wäre gar nichts passiert, denn ich kann schwimmen seit ich 2 bin.

10. Ich kann unheimlich gut mit Kindern umgehen.

11. Ich will eigentlich keine eigenen Kinder.
12. Ich habe panische Angst vor Spinnen.
13. Als Kind habe ich mir mal das Handgelenk gebrochen und bin dann mit dem gebrochenen Handgelenk kegeln gegangen.
14. Bei Pottermore bin ich im Haus Slytherin.
15. Ich war seit meinem 7ten Lebensjahr in Alan Rickman verknallt (bis ich mit Herrn Freund zusammen kam).
16. Ich war mal Gothic
17. Ich mag Anime und Manga, bin aber nicht mehr in der Szene aktiv.
18. Früher war ich fernsehsüchtig.
19. Mittlerweile schaue ich so gut wie nie fern, weil ich es für Zeitverschwendung halte.

20. Ich bin Frühaufsteher.

21. Ohne Frühstück klappe ich zusammen.
22. Mir schmecken Fertiggerichte/Mc Donalds und Co nicht (mehr).
23. Ich bin Nike-Jünger.
24. Meine Katzen benenne ich nach "Peanuts" Charakteren, obwohl ich die "Peanuts" doof finde.
25. Wenn ich nicht regelmäßig bestimmte Muskelgruppen trainiere, bekomme ich Knieprobleme.
26. Ich war schon immer recht sportlich, obwohl ich immer dick war.
27. Ich hab keine Höhenangst, aber totale Sprungangst. Der 3-Meter Turm im Schwimmbad wird nur unter Androhung von Gewalt erklommen, mit 5 Metern brauch man mir gar nicht kommen.
28. Ich habe so gut wie keine Arm-Bein-Hirn Koordination und bin deswegen unglaublich schlecht im Tanzen oder allem, was ansatzweise so ähnlich ist.
29. Ich mag es nicht, wenn mir Nadeln aus dem Körper gezogen werden, weil eine Krankenschwester mal eine Infusionsnadel in meiner Ellenbeuge abgebrochen hat.

30. Als Kind hatte ich starken Molluskenbefall - es musste sogar gelasert werden.

31. Ich mag keine Chips.
32. Ich trinke eigentlich nie Alkohol.
33. Ich besitze eine ausgefranzte Puppe, die auf jede Reise mit muss. Ich habe sie seit meiner Geburt und wenn ich sie verlieren würde, würde ich sicher eine Woche lang heulen.
34. Ich liebe meinen Mini, aber ich hasse Auto fahren.
35. Ich wäre fast wegen Mathe sitzengeblieben.
36. Ich gebe seit ich 14 bin immer mal wieder Nachhilfe und das sehr erfolgreich (in Mathe (LOL!) Englisch, Deutsch und allen geisteswissenschaftlichen Fächern)
37. Kurz vor meiner Konfirmation wurde ich angefahren und musste dann eine lange Hose tragen, weil mein Knie dick und blau-grün war.
38. Bei meinem Abiball wurde mir 12 mal gesagt ich hätte das schönste Kleid des Abends an. Das hat mich extrem gefreut, weil ich ja immer die Hässlette des Jahrgangs war.
39. Bis vor 2 Jahren habe ich so gut wie nie Heißgetränke getrunken, weil mir davon übel wurde.

40. Ich hab mich nur auf Facebook angemeldet, damit ich gewisse Dinge, die mein Studium betreffen, mitbekomme.

41. Ich gehe nicht in Diskotheken, weil es mir da zu laut ist.
42. Ich bin eigentlich ziemlich spießig.
43. Wenn ich auf dem Boden sitze, meine Fußsohlen aneinanderlege, dann kann ich meine Knie komplett auf den Boden drücken, mich nach vorne lehnen und meinen Kopf auf den Boden oder meine Füße legen, ohne, dass mein Po sich vom Boden abhebt. Das schockiert Viele, ich wiederum verstehe nicht, wie man das nicht hinkriegen kann.
44. Ich hatte Englisch und Kunst als Leistungskurse. Um Letzteren bettelten mich meine Kunstlehrer regelrecht an - eigentlich wollte ich Deutsch nehmen.
45. Ich wurde früher gemobbt.
46. Ich finde Marienkäfer eklig.
47. Ich habe grundsätzlich zu viele Interessen, als dass ich alle umsetzen könnte.
48. Ich föhne meine Haare so gut wie nie, nutze selten Haarspray und noch seltener Lockenwickler oder Glätteisen.
49. Ich fahre nicht gerne mit dem Bus oder mit dem Taxi.

50. Ich bin Jemand, der gerne 3 Dinge gleichzeitig tut, weil mir sonst schnell langweilig wird.

Na, findet ihr Euch in der Liste wieder? 

4/12/2013

Eat clean - Rezept #006 Breakfast Club Edition [Bananasplit Yoghurt]

Willkommen zu einer neuen Rezeptekategorie von mir.
Nachdem ich immer predige, dass man morgens brav frühstücken soll kriege ich entsprechend viele Anfragen  was ich denn immer so morgens esse.
Ich selber bin schon immer recht unentschlossen gewesen, was die wichtigste Mahlzeit des Tages anging.
Einerseits ist es meine Lieblingsmahlzeit, da ich gerne Süßes esse und somit das Frühstück entsprechend ausfällt; andererseits bin ich lange Zeit zu faul gewesen meinen Hintern 30 Minuten eher aus dem Bett zu bewegen, nur um zu essen.
Trotzdem habe ich es mir in meiner ersten Abnehmphase angewöhnt. Nicht zuletzt, weil ich meistens morgens Sport mache und ohne Essen umkippe.
Mittlerweile hat sich mein Körper so daran gewöhnt, dass es bei mir nicht mehr ohne Frühstück geht.
Da ich aber trotzdem nicht so früh aufstehen will, fällt das Essen bei mir zwar lecker, aber simpel aus. Dass ich es schnell zubereiten kann ist für mich sehr wichtig.
Gesund und nahrhaft sollte es natürlich trotzdem sein.
Um Jedem, der diese Probleme auch hat, ein bisschen auf die Sprünge zu helfen stelle ich euch nach und nach meine Lieblings-Frühstücksrezepte vor.

Den Anfang macht mein geliebter Bananasplit Yoghurt.

Ihr braucht:
- 250gr Naturjoghurt eurer Wahl (ich nehme 0,1%)
- 1 Banane
- Zartbitterschokoladensplitter (die, die man zum Torten verzieren nimmt)
- nach Bedarf Honig oder Süßstoff

Einfach die Banane klein schneiden, den Yoghurt in eine Schale füllen, die Banane dazu geben und mit Schokosplittern garnieren.


Je nach Größe der Banane und wie viel Schokolade ihr nehmt hat das Frühstück insgesamt ca 230kcal und 20 gr Kohlenhydrate.

Wie ihr sehr gibt es für diese Kategorie keine extra Rezeptkarten, da ich oft recht wenige Zutaten verwende und es eigentlich klar ist, wie das Essen angerichtet wird.

Seid ihr Frühstücksmuffel oder Frühstücksfans?