10/30/2012

DIY Dienstag - Landhausdeko

Heute mal eine ganz simple, kleine Bastelei. Ich stehe ja unheimlich auf diesen Landhausstil und versuche immer mal wieder solche Akzente in der Wohnung zu setzen. Allerdings muss ich das immer hübsch verpacken, da Herr Freund ja so gar kein Fan von meinem Faible ist.
Im Endeffekt findet er es aber immer schön.

Vielleicht erinnert sich der Eine oder Andere ja noch an meine toten Tiere, die ich auf dem Flohmarkt erworben habe? Ich habe mich endlich daran gesetzt sie vorzeigbar zu machen.

Ihr braucht folgende Dinge:

  • Geweihe
  • Sprühfarbe 
  • Acrylfarbe
  • Pinsel
  • evtl Blattgold/Glotzer/Perlen etc

Zuerst habe ich die Schädel von den Halterungen geschraubt und die Platten mit Sprühfarbe eingefärbt. Abtönfarbe hält nicht und gibt unschöne Streifen. Nachdem alles trocken war kamen die Schädel wieder an ihren Platz.
Ab jetzt habt ihr freie Wahl der Gestaltung. Ich habe die Hörner mit weißer Abtönfarbe grundiert. Als diese getrocknet war habe ich goldene und silberne Acrylfarbe drauf getupft. So habe ich einen ähnlichen Effekt wie bei meinem Rahmen erzielt. Nachdem die Farbe trocken war durften die Tierchen bei uns im Schlafzimmer einziehen.




Pro Tipp: Ihr könnt auf das gesamte Geweih und die Platte in einer Farbe ansprühen. Außerdem lassen sich Perlen und Glitzer verarbeiten. Das gibt einen eleganten, aber schlichten Effekt. Ich habe noch 2 Geweihe da und habe sie schwarz lackiert mit schwarzen Glitzer vor Augen. Würde sich sicher gut im Flur machen.

Wie gefällt Euch derartige Deko?

10/26/2012

Vlog #012 - Haul und Sportgerede




Hier noch ein paar Sportsachen, die ich besitze, die aber nicht zwingend notwendig sind:

Für das Laufen im Winter:
Handschuhe
Buff-Tuch
Fleecekragen
Ohrenschützer

Ballett:
Ballettschläppchen

Sonstiges:
Sportsocken
Laufgürtel für das IPhone


10/24/2012

Eat clean - Be prepared

Kennt ihr das auch? Ihr kommt nach Hause, hattet einen total langen Tag auf der Arbeit, oder in der Uni und wollt nur eines: Essen!
Vor allem während meines Praktikums habe ich das ganz extrem gemerkt. Sobald ich zur Tür rein kam hatte ich nur einen Gedanken: "Hunger! Hunger!Hunger! Hunger!"
Und wehe dem, was mir dann auf meiner Nahrungssuche in den Weg kam. Glaubt mal nicht, dass ich da den Nerv gehabt hätte gesund zu kochen. Von wegen!
Da wanderte alles zwischen die Kiemen, was nicht bei drei auf dem Baum war. Und das in einer atemberaubenden Geschwindigkeit. Eine Schüssel Cornflakes, eine Banane, ein Glas Milch, ein Honigbrot, Schokolade...ich hab einfach wahllos alles genommen, was eben da war.
Und damit einen Tag ruiniert, an dem ich bis dato echt toll gegessen habe.
Das ist ärgerlich, frustrierend und...unnötig!
Klar hat man nach einem 8 bis 10 Stunden Tag keinen Bock zu kochen. Aber, muss man das überhaupt? Nein, muss man nicht! Und es gibt auch eine bessere Alternative als sich so einem Fressanfall hin zu geben.

Und genau darum geht es mir heute, ich will euch ein paar einfache Tricks verraten, wie ihr solchen Fressanfällen entgeht und schnell gesundes Essen zur Hand habt.

Das A und O für dieses Unterfangen ist schlichtweg gute Vorbereitung. Nehmt euch einen Tag in der Woche Zeit. Am Besten Freitag Abend oder Samstag Morgen. Geht 3-4 Gerichte durch, die ihr in der kommenden Woche gerne essen würdet. Schreibt euch alle Zutaten auf und kauft diese ein.
Und dann macht den Sonntag oder Samstag zum "Koch-Tag". Kocht so viel wie ihr wollt vor und friert handliche Portionen ein. Ich friere übrigens von jedem Gericht, das mir sehr gut schmeckt etwas für später ein. So brauche ich keine Dosensuppen oder sonstige Fertiggerichte. Auf die Tupperboxen klebe ich dann ein kleines Etikett, auf dem steht was sich in der Box befindet und wann es gekocht wurde. So behält man den idealen Überblick.
Das Gericht, was ihr Montag als Erstes essen wollt könnt ihr einfach im Kühlschrank lagern und es dann, wenn ihr abends heim kommt sofort aufwärmen.

Außerdem habe ich immer einen gesunden Snack wie ein Stück Obst, einen kleinen Joghurt oder einen Müsliriegel dabei, wenn ich unterwegs bin. Und eine kleine Flasche Wasser.
So kommt man nicht so leicht in Versuchung sich unterwegs etwas zu kaufen. Das spart im Übrigen auch Geld.

Das gleiche Schema lässt sich auch für Morgens anwenden. Viele Frühstücksvarianten, wie zB Porridge und Pancakes kann man schon am Vorabend zubereiten und über Nacht im Kühlschrank lassen.
Pancakes lassen sich sogar einfrieren. Diese hier habe ich nach dem Rezept zubereitet.


Müsli kann man sich zumindest schon mal in die Schale füllen und das Obst zurecht schnibbeln, so dass man am Morgen nur Milch oder Joghurt dazu geben muss.
Vorgeschnittenes Obst ist auch ein super Snack. Ich habe immer welches im Kühlschrank, damit ich nicht auf Süßes zurück greife. Denn oft liegt es nur an meiner Faulheit, dass lieber ein Stück Schokolade esse, anstatt mir einen Apfel zu schneiden.

Wenn ihr einfach gesundes, selbstgemachtes Fertigessen daheim habt, dann fällt der gekaufte Dosenfraß irgendwann hoffentlich ganz weg. Das ist übrigens ein Teilprojekt meines neuen Blogs, Dosenfraß komplett weg zu lassen. Mindestens für ein Jahr. Mal sehen, wie es läuft.

Wie findet ihr die Tipps? Ist da was Brauchbares dabei?

10/21/2012

Sonntagstreiben

Hallo ihr Lieben.
Das Wochenende habe ich dieses Mal richtig ruhig angegangen. Das schöne Wetter hat sich mal wieder verabschiedet, was dazu führte, dass die geplante Wandertour nach dem Geburtstagsfrühstück meiner Schwägerin heute Morgen leider ausfiel.
Deswegen werde ich mir nachher 2 Runden Bodyrock Lite und Yoga gönnen.
Gestern war mein sportfreier Tag. Letzte Woche war hier an der Uni Sport-Schnupperwoche und ich habe mir einige Kurse angesehen und mir einen Sportplan zusammen gestellt.
Er beinhaltet neben Fechten, Laufen, Bodyrock und Yoga nun auch Ballett, Konditionstraining und Yoga Workout.
Das ist ungefähr so anspruchsvoll wie es klingt und ich war Freitag Abend wirklich ziemlich fertig, aber auch unglaublich glücklich. Ich werde das Programm jedenfalls weiterhin durchziehen, solange es meine Zeit erlaubt.
Da heute wie gesagt eigentlich wandern geplant war fiel mein Outfit etwas sportlicher aus.

 Hose: Pimkie | Pullover: H&M | Shirt: Tally Wejl | Schuhe: Nike

Wegen der Schuhe werde ich übrigens Nike kontaktieren. Ich habe sie erst seit 2 Monaten und auch nur 2 mal getragen und sie haben schon einen Riss im Oberstoff! Ich hoffe, ich kriege sie ersetzt, das ist nämlich wirklich super ärgerlich.

Außerdem kann ich euch mal wieder einen kleinen Haul zeigen. Vor Kurzem war ja die "Glamour Shopping Week" und ich hatte absolut keine Lust einkaufen zu gehen. Trotzdem hab ich die Karte am letzten Tag ausgenutzt und bin noch mal zu Rituals reingehuscht. Das Duschgel hatte ich mal in meiner Glossybox und es riecht einfach göttlich. Ein Peeling brauchte ich auch wieder, also hab ich zugeschlagen und noch die aktuelle "Jolie" Ausgabe geschenkt gekriegt. Danke!



Außerdem habe ich letzte Woche noch einen Abstecher zu Deichmann gemacht - ich hatte die Schuhe schon lange im Auge. Ärgerlich: Die Goldenen habe ich für 30€ gekauft und derzeit sind sie für 15€ im Onlineshop zu haben. Deswegen habe ich sie dort gleich bestellt und die anderen werde ich in den Laden zurück bringen. 15€ sind immerhin schon ein großer Unterschied - zumal der Versand bei Deichmann auch kostenlos ist.
Wer die Schuhe also mag, der sollte gleich zuschlagen. Sie fallen größengerecht aus.

Schuhe: Deichmann | Pullover: Vero Moda


Wie habt ihr das Wochenende verbracht?

10/20/2012

10/19/2012

Das neue Projekt

Ich hatte euch ja vor ein paar Tagen erzählt, dass ich im Oktober ein neues Projekt starten möchte. Ursprünglich war es für Anfang Oktober geplant, aber ich habe mich nun dazu entschieden das Projekt offiziell am 31. Oktober - meinem Geburtstag - zu starten.

Hier schon mal eine kleine Vorschau.



Ich werde einen neuen Blog starten. Das Projekt wird genau 365 Tage laufen - bis zu meinem 27. Geburtstag.
Sinn der Sache ist, dass ich wissen möchte wie weit ich meinen Körper fitnesstechnisch in einem Jahr bringen kann. Das bedeutet für mich konsequentes Training und natürlich gesunde Ernährung. Denn trotz meiner guten Vorsätze und dem vielen Sport ändert sich derzeit an meinem Gewicht nicht viel. Das liegt vor allem an zu vielen Kohlenhydraten und zu vielen "Ausnahmen". Ich tendiere nämlich dazu gerne mal Essen zu gehen und mir was "zu gönnen".
Bei "365 Tage" werde ich ausschließlich meinen privaten Werdegang posten. Bilder von mir, meinem Essen, Berichte wie mein Tag lief, was ich für Sport gemacht habe.
Ich nehme mir vor gnadenlos ehrlich zu sein und auch schlechte Tage die es sicher geben wird zu offenbaren.
Ich werde dort keine Rezepte oder Sporttipps geben, diese werde ich weiterhin auf dem Blog hier veröffentlichen.
Da ich Kalorien zähle überlege ich noch, ob ich dazu schreibe wie viele ich täglich zu mir nehme. Ich muss allerdings sehen wie darauf reagiert wird, wenn es zu viele Diskussionen deswegen gibt stelle ich es ein.

Mein Gewicht werde ich vorerst allerdings nicht posten, eben um Triggering zu vermeiden. Allerdings gebe ich Auskunft über meine Maße.
Wer also sehen möchte wie ich mich mache, der ist herzlich eingeladen meinem neuen Blog "365 Tage" zu folgen.

Ich habe mich deswegen dazu entschieden einen separaten Blog für dieses Vorhaben anzulegen, weil ich diesen hier doch etwas "allgemeiner" und somit für viele von euch sicher auch interessanter halten möchte. Der neue Blog ist auch primär für mich, um meine Fort- und Rückschritte zu katalogisieren und später auch zu analysieren. Wie viele tendiere ich auch an manchen Tagen dazu mehr zu essen und an anderen weniger. Mit einer Art Mooddiary will ich sehen, wo konkrete Zusammenhänge zwischen meiner Laune und meinen Essgewohnheiten bestehen.

Die nächsten Tage werde ich damit verbringen "365 Tage" optisch halbwegs ansprechend zu gestalten und dann sehen wir uns dort hoffentlich an Halloween.

Was haltet ihr von einem virtuellen Mood/Fitness/Essenstagebuch?

10/16/2012

DIY Dienstag - Die Leitergarderobe

Nachdem ich euch letzte Woche das selbstgemachte Schuhregal gezeigt habe, kommt hier der letzte Teil des Flurs. Unsere selbstgebaute Garderobe.

Das Problem bei unserem Flur war hauptsächlich, dass wir unsere Jacken nicht parallel zur Wand aufhängen konnten. Da ist dank des IKEA Schuhregals zu wenig Platz geblieben. Deswegen hatten wir nach einer Variante gesucht, wo wir die Jacken voreinander hängen können - also im 90° Winkel weg von der Wand weg in 2 Reihen nebeneinander.
Wir haben absolut nichts passendes und vor allem schönes gefunden.
Irgendwann kam ich dann auf die Idee eine Leiter umzufunktionieren und die Kleiderbügel einfach an die Sprossen zu hängen. Leider gibt es in dem Format nur Kinderleitern, die halbwegs passen und an die man sehr schwer ran kommt. Die einzige Leiter, die ich fand war aber von den Maßen her sehr nicht wirklich ideal..
Deswegen haben Herr Freund und ich die Sache schlussendlich selber in die Hand genommen.

Ihr braucht folgende Dinge:

  • 3 Rundhölzer (wir haben Buche genommen, das ist sehr stabil)
  • 2 Vierkanthölzer
  • Bohrmaschine
  • Säge
  • Schrauben
  • 2 Winkel
  • Sprühfarbe eurer Wahl


Aus den Rundhölzern haben wir 8 etwa 30cm lange Stücke geschnitten, die Vierkanthölzer haben wir im Baumarkt zuschneiden lassen unser Globus schneidet leider keine Rundhölzer zu.
Unsere Leiter ist etwa 170cm lang. Die Sprossen haben wir in immer breiter werdenden Abständen angebracht. Wir wollten ja nur 2 Sprossen für Kleiderbügel nutzen, unter den anderen steht schon die IKEA Schuh-Kommode und deswegen kann man da nix aufhängen. Also haben wir hier die Sprossen etwas enger gesetzt, damit es sich noch zusätzlich als Abstellfläche verwenden lässt.

Mit Winkel



Einfach die Rundhölzer an die Verikanthölzer schrauben, bis es einer Leiter ähnlich sieht. Danach kommt Farbe ins Spiel - ich rate wie immer zu der sprühbaren Variante, weil die sich gleichmäßiger verteilt.
Am Ende befestigt ihr die Konstruktion dann mit 2 oder 3 Winkeln je nach Gesamtlänge an der Wand. Achtet darauf, dass die Winkel über die komplette Breite gehen, damit das Konstrukt nicht wieder runter kommt.
Damit seid ihr auch schon fertig.
Außer ihr macht wollt euch ein bisschen mehr Arbeit machen, dann bohrt ihr, wie wir, am Besten mal locker 2 Kabel an und haut die Sicherung im Flur raus. Fail.



Wenn ihr eine passende Leiter findet ist das natürlich um so besser.

ProTip bei gekaufter Leiter: Oft haben Holzleitern breite Streben und keine Rundsprossen. Wenn ihr so eine trotzdem verwenden wollt, dann bohrt einfach mehrere Löcher durch die Streben. So könnt ihr eure Kleiderbügel durchstecken.

Wie findet ihr die selbstgemachte Leitergarderobe?

10/15/2012

Train mean - Basics #002 [Welcher Sport für mich?]

In meinem letzten Videolog habe ich euch ja verraten, was ich so für Sport mache und gemacht habe.
Ich werde immer wieder gefragt, wie ich auf die Sportarten kam und wie man für sich selber die Sportart findet, die einem Spaß macht.
Bei mir hat sich das durch Zufall ergeben. Reiten hat mir mein Arzt empfohlen, mit Badminton bin ich in der Schule in Kontakt gekommen und Taekwon Do habe ich über eine Freundin kennen gelernt.

Zum Laufen habe ich aus rein praktischen Gründen gefunden. Es ist fast kostenlos und überall machbar.

Wenn ihr also eine Sportart sucht macht euch am Besten zuerst grundlegende Gedanken, wie ihr selber tickt und was ihr erreichen wollt.

Seid ihr eher Mannschaftssportler, oder eher Einzelkämpfer? Braucht ihr eine Herausforderung, oder ist euch "etwas Ruhiges" lieber?
Allein diese Fragen schließen schon mal einige Sportarten aus.
Wenn ihr eher der Typ seid, der sich durch und mit anderen motivieren lässt und das Wettkampffeeling genießt, dann ist eine Mannschaftssportart sicher etwas für euch. Volleyball, Handball, Fußball, Hockey, Rugby, rudern - es gibt wirklich viele, tolle Möglichkeiten.
Es gibt aber auch Sportarten mit "Wettkampffeeling", bei denen man nicht zwangsweise in einer Mannschaft sein muss mein Freund hat zb diese Anforderungen. Dazu gehören zum Beispiel Leichtathletik, Turnen oder Fechten.

Ein weiterer Aspekt, den es zu beachten gilt: Was wollt ihr erreichen? Jemand, der Abnehmen will muss unbedingt Ausdauertraining machen, um Fett zu verbrennen. Die Klassiker wären also laufen oder walken, schwimmen und Radfahren.
Wenn es euch um Muskelaufbau geht, dann bietet sich eher Krafttraining an. Wenn ihr beweglicher werden wollt, eure Haltung verbessern und solch unangenehmen Dingen wie Rückenschmerzen vorbeugen, dann ist Yoga ne super Wahl.

Dann gibt es ja noch das große Thema Fitnessstudio. Meine Meinung diesbezüglich ist sehr ambivalent. Einerseits ist es super für den Winter - man kann im Warmen trainieren, hat alle Geräte an einem Ort und - was für allem für Sportanfänger wichtig ist - Trainer, die einem alles zeigen können beim Sport kann man ne ganze Menge falsch machen und es gibt Kurse.
Auf der anderen Seite ist es gerne mal voll, teuer, man muss erst mal hinfahren, sich umziehen und alles und im Sommer hat man meistens weniger Lust in der warmen Bude zu trainieren.
Ich gehe mittlerweile in kein Studio mehr, kann es aber grade für Anfänger, die noch nicht "ihren" Sport gefunden haben empfehlen. Die meisten Studios bieten Probemonate an, man kann Kurse besuchen und ein bisschen reinschnuppern.

Wer lieber in einen Verein möchte, oder mehrere Sportarten testen will, der ist mit dem örtlichen Sportverein gut beraten. Es werden verschiedene Sportarten angeboten und es gibt immer Schnupperstunden, die man kostenlos besuchen kann. Außerdem hat man so die Möglichkeit Sportarten auszutesten, auf die man selber vielleicht nie gekommen wäre.

Selbstgebauter Hula Hoop Reifen. Hab im Video gar nicht erwähnt, dass ich Hula Hoop Dance mache


Wer einen kleineren Geldbeutel hat, dem kann ich eigentlich nur den Heimsport, oder einen Verein ans Herz legen.
Allerdings sollte man für Letzteres kein absoluter Sportanfänger sein, wenn man alles in Eigenregie macht, da man wirklich viel verkehrt machen kann. Ein Haltungsfehler kann tagelange Schmerzen und eventuell Schlimmeres verursachen.

Ich selber trainiere ja schon seit einigen Jahren und vor allem durch meine Kampfsport-Zeit weiß ich, wie ich mich bewegen kann und was ich besser lassen sollte. Deswegen habe ich mir ein stattliches Heimequibment angeschafft und trainiere am Liebsten daheim oder draußen. Außer Fechten, das mache ich eben im Verein.
Im Internet wird ebenfalls viel zum Thema Heimtraining angeboten und ich werde noch einen separaten Post darüber verfassen, welche Seiten oder Apps euch da weiter helfen können.

Wichtig ist, dass ihr euch nicht zu einem Sport zwingt, bloss weil dieser grade "in" ist oder die beste Freundin das auch macht. Das verdirbt euch nur die Motivation und stärkt euren Schweinehund. Manchmal dauert es eben ein wenig, bis man das Richtige findet und ihr solltet Euch Zeit lassen und alle Vor- und Nachteile abwägen. Aber gebt auch nicht zu schnell auf, denn was am Anfang als nervig erscheint kann irgendwann richtig Spaß machen.
Ich habe Laufen früher gehasst und es nur gemacht, weil es eben viele Kalorien verbrennt. Mittlerweile macht es mir irrsinnig Spaß, zumal wir hier eine schöne Landschaft haben. Genauso war es bei mir mit dem Rad fahren.
Sollte euch etwas dennoch auf Dauer nicht gefallen sucht euch etwas Neues. Es gibt so viele wunderschöne Sportarten! Macht einfach mit der besten Freundin, oder alleine mal einen "Sporttestmonat" und probiert so viele, neue Sportarten aus wie ihr könnt. Das ist vor allem in den Ferien eine spannende Beschäftigung.


Was ist eure Lieblingssportart? Was würdet ihr gerne mal ausprobieren?


10/14/2012

Blog Poll - Die Auswertung

Vor einiger Zeit hatte ich ja eine Umfrage eröffnet, da ich wissen wollte welche Themen meine Leser am Meisten interessieren.
Wie ihr sehr ist die Umfrage schon wieder weg und ich habe meine Auswertung, die ich Euch kurz vorstellen möchte.

DIYs - 51 Stimmen
Sport/Abnehmen - 47 Stimmen
Rezepte - 32 Stimmen
Outfits - 30 Stimmen
mehr Privates - 25 Stimmen
Beauty und Organisation - 24 Stimmen
Wohnungsbilder - 20 Stimmen
was anderes und weniger Privates - 3 Stimmen

DIY Posts wünschen sich die Meisten von Euch, was mich wirklich freut.
Ich habe schon Einiges in Planung und auch schon ein wenig vorbereitet, aber ich werde nicht jeden Dienstag einen "DIY Dienstag" machen. Ich hab leider auch nicht jede Woche Zeit etwas zu basteln.

Was die Kategorien Sport, Abnehmen und Rezepte angeht irgendwie gehört das ja zusammen bei mir gelobe ich Besserung. Ich hab das etwas vernachlässigt und werde zusehen jede Woche mindestens einen "Eat clean" und einen "Train mean" Post zu verfassen.

Was mich sehr überrascht hat war, dass so viel Interesse an Outfitposts besteht. Ich werd auf jeden Fall öfter Outfitbilder zeigen, aber darauf soll nicht das Hauptaugenmerk in diesem Blog liegen.

Gleiches gilt für Beautyposts. Ich muss gestehen, dass ich das Thema nicht soo spannend finde und dementsprechend auch absolut kein Experte bin. Ich hab mir überlegt, dass ich euch einfach mal von Zeit zu Zeit meine Lieblingsbeautyprodukte zeigen werde. Auch Wohnungsbilder wird es von Zeit zu Zeit geben, einfach, weil ich die zeigen mag :)
Eine Reihe zum Thema Organisation habe ich bereits in Planung, aber es gibt noch keinen konkreten Termin, wann es losgehen soll.

Die letzten 2 Punkte haben nicht besonders viele Stimmen bekommen und leider hat mir niemand konkret geschrieben, was mit "was anderes" gemeint ist. Dementsprechend kann ich da nicht groß drauf eingehen - wenn aber Fragen bestehen oder Wünsche bezüglich bestimmter Themen, dann schreibt mir einfach und ich sehe, was sich machen lässt .

Übrigens war ich am Dienstag in Nürnberg um eine Signierstunde zu besuchen. Der wundervolle Don Rosa, ein Disneyzeichner, der sich vor allem auf Dagobert Duck mein Lieblingscharakter Geschichten spezialisiert hat, hat den dortigen Comicladen besucht und die Chance musste ich natürlich nutzen. Ich bin seit fast 20 Jahren ein großer Fan von ihm.
Es war wirklich sehr sympatisch und ich bekam von ihm eine Zeichnung und ein Autogramm in mein Comicbuch. Und selbstgezüchtete Chilis. Total super, die bringt er immer mit - ich werde versuchen die zu kultivieren.
Meine Freundin R. kam mit - obwohl es erst um 14 Uhr losgehen sollte, haben wir uns schon ab 12 Uhr angestellt und das hat sich gelohnt - denn er macht nur ca 40 Bilder.

Mein Dagobert entsteht


Habt ihr früher die "Mickey Mouse" gelesen? Mögt ihr dir Figuren? Wer ist euer Liebling?




10/07/2012

Sommergrippe

Obwohl der Sommer schon vorbei ist war mein Körper der Ansicht ihm nachhängen zu müssen - in Form einer Sommergrippe.
Vor 2 Wochen habe ich angefangen zu kränkeln und seit einer liege ich richtig flach. Obwohl ich mehrere Tage strenge Bettruhe gehalten und Grippostat C geschluckt habe wurde es nicht besser.
Nachdem es Freitag doch wieder bergauf ging entschied ich mich ob des super Wetters gestern mit meinem Schwiegervater eine kleine 60 km Radtour zu machen.
Eigentlich lief alles super, aber als ich dann daheim war bekam ich sofort Fieber und liege seitdem wieder im Bett.



Immerhin komme ich nun dazu an meiner Bachelorarbeit weiter zu arbeiten.
Bis Morgen sollte ich aber wieder fit sein, immerhin habe ich einige Posts für Euch im Kopf.
Meine Ernährung habe ich wieder gut auf die Reihe gekriegt und der "Sugarfree September" tat echt gut.
Jetzt muss nur noch das mit dem Sport wieder klappen, denn ich merke, wie sehr der Infekt auf die Kondition schlägt.
Als keine Motivation zeige ich Euch mal ein typisches Frühstück von mir. Bananenmilchshake, Eiweißbrot mit Marmelade und ein Ei.



Der Bananenmilchshake eignet sich auch super als Prae-Sportmahlzeit. Er ist schnell gemacht, ich nehme einfach 200ml 1,5% Milch, eine Banane und püriere das Ganze hat im Schnitt nur ca 200kcal und 20 KH und gibt Energie für ca 2 Stunden Sport.
Ich bin ja jemand, der keinen Sport machen kann ohne nicht vorher eine Kleinigkeit zu mir genommen zu haben. Sonst kippe ich um.
Naja nun werde ich den Rest des Tages im Bett fristen und auskurieren, bevor morgen wieder der Ernst des Lebens losgeht.

Was frühstückt ihr denn so?