12/31/2012

Jahresrückblick 2012

Ich springe mal auf den Zug auf und berichte Euch ein bisschen von meinem 2012. Vieles ist so gelaufen, wie ich es mir erhofft hatte, Einiges nicht. Allerdings muss ich sagen, dass die positiven Sachen überwiegen. Ich hatte ein wundervolles Praktikum bei einem Radio und konnte mir ein neues Lebensziel stecken Beruf: Moderatorin. Ich habe meine Bachelorarbeit begonnen, was bedeutet, dass ich mich nächstes Jahr endlich vom Studentendasein verabschieden werde. Wir sind nach Regensburg in eine wundervolle, große Wohnung gezogen.
Und was mir auch sehr wichtig ist: Dieser Blog hier wird immer mehr zu einem Teil von mir. Ich finde, dass ich mich was Schreibstil und Themen angeht, verbessert habe und es einfach ein Stück mehr "Ich" geworden ist. Natürlich wird es weiterhin Änderungen geben, aber ich finde, es kommt dem, was ich mag und will schon ein gutes Stück näher. Abgesehen davon habe ich wirklich liebe, neue Freunde über das Bloggen gefunden.
Negative Dinge gibt es natürlich auch. Ich habe zugenommen, hatte familiären Stress, war ziemlich krank und natürlich noch die Krankheit meiner Katze.
Alles in Allem überwiegt jedoch die Positiv-Liste.

Kann sich noch jemand an meine Vorsätze vom Anfang des Jahres erinnern? Ich muss sagen, dass ich 10 von 14 Vorsätzen wirklich umgesetzt habe. Gut, ich hab nicht abgenommen, sondern eher zugenommen, aber das werde ich ändern. Die Sache mit dem Tagebuch war mir am Ende nicht mehr so wichtig ich gehe nun eher auf Foto-Erinnerungsbücher, ich muss noch etwas besser auf mein Geld achten und das Haushaltstagebuch konsequenter führen und vor allem meine Internetzeit wirklich mal reduzieren. Das sind Dinge, die gleich mit ins neue Jahr genommen werden. Meine neun Vorsätze seht ihr dann Morgen.

Zum Abschluss noch ein kleiner Ausbild auf mein Sylvesteroutfit. Ich liebe dieses Kleid und freue mich schon es heute Abend anzuziehen. Auch, wenn es eigentlich zuviel des Guten ist, denn wir feiern in eher kleinem Kreise bei uns daheim.

Shoes: Greece | Nailpolish: Essence | Jewelry: Accessorize | Dress: H&M

Wie ist euer Jahresresümee ausgefallen?

12/29/2012

New In - Weihnachtsshopping

Die letzten Tage war es etwas ruhig. Das lag primär daran, dass ich A) im Fresskoma lag und B) erst in Dresden und danach in meiner Heimatstadt war. Zum ersten Mal konnte ich das Weihnachtsfest ganz traditionell bei meiner Familie feiern und nicht mit der von Herrn Freund. Normalerweise ist mein Vater in dieser Zeit immer im Ausland, dieses Jahr aber wurde die Reise auf Sylvester verlegt, so dass Herr Freund, meine Schwestern, mein Vater und seine Freundin in der Löwenstadt feiern konnten.
Vorher waren wir in Dresden, wo Oma eine schöne Überraschung dazu später mehr für uns hatte.
Natürlich hab ich die Gelegenheit auch zum Shoppen genutzt und heute möchte ich meine kleine Ausbeute präsentieren. Es sind, wie könnte es anders sein, vornehmlich Schuhe. Die passen nach der Weihnachtsvöllerei zum Glück immer einwandfrei.

No Name | Even&Odd
Da ich im Moment Besuch von meiner Besten habe komme ich natürlich auch um eine kleine Shoppingtour in Regensburg nicht herum. Es gibt 1-2 Läden, die sich immer wieder lohnen. Obwohl ich zugeben muss, dass ich derzeit wenig Lust habe Klamotten zu kaufen. Über Weihnachten habe ich 2 Kilo zugelegt und Sylvester gibt es auch schon wieder Raclette. Das wird ein sportreicher Januar würde ich sagen.

Görtz17 | Catrice



Oberteil, Jeansbluse und Loop sind von Pure Fashion. Einer der wenigen Läden, an denen ich schwer vorbei gehen kann, da ich immer etwas finde.
Natürlich fallen meine Sachen grade alle etwas lockerer aus, da mein Bauch grad nicht grade meine Lieblingskörperstelle ist.
Übrigens bin ich hier grade etwas am Umbauen. Falls ich also aus Versehen irgendwelche Katastrophen verursacht habe dürft ihr mich gerne darauf hinweisen zB nicht mehr funktionierende Links, abgeschnittene Bilder etc.

Wie schlimm war Eure Weihnachtsvöllerei?

12/18/2012

DIY-Dienstag - Last Minute Gifts

Heute habe ich ein paar kleine DIY Ideen von Auswärts für Euch. Für alle, die noch kein passendes Geschenk haben, oder aber noch was Kleines für "dazu" brauchen.

Jedes Jahr posten Blogger hunderte von Rezepten, Ideen und Vorschlägen von denen ich mich inspirieren, beziehungsweise eher überrennen lasse. Es gibt 1000 Dinge, die ich gerne verschenken würde - aber das würde sowohl den zeitlichen, als auch den Kostenrahmen sprengen und deswegen habe ich mich dieses Jahr für folgende Leckerbissen entschieden:
Die Kochbegeisterten der Familie bekommen selbst aromatisiertes Olivenöl, für jeden gibt es ein Glas selbstgemachte Spekulatius-Karamellcreme und leckere Zwiebelkonfitüre. Letztere werde ich erst heute oder morgen herstellen, da sie nur ein paar Wochen im Kühlschrank hält.
Ansonsten gibt es für jeden noch eine Packung Plätzchen. Ich habe mich dieses mal für 4 Sorten entschieden: Klassische Mürbeteigplätzchen, Vanillekipferl, Zimtsterne und Wiener Vanillebrezeln. Alles in Allem sehen die Sachen zwar etwas chaotisch aus, schmecken aber super lecker. Das Chai Latte DIY Kit, der selbst zusammengestellte Tee und die gebrannten Zimt/Vanillemandeln müssen dann eben bis nächstes Jahr warten.



So und nun kommen wir zu meinen eigenen DIY Tipps. Es geht ums Verpacken. Ich muss dazu sagen, dass meine Mutter eine Koryphäe auf dem Gebiet war. Mein Talent fürs Zeichnen, Sprachen lernen und ihre kreative Ader habe ich von ihr geerbt - ihr Talent fürs Geschenke verpacken habe ich hingegen von meinem Vater. Das heißt, dass meine Geschenke in der Regel so aussehen, als ob sie frisch aus der Mülltonne stammen. Ungelogen, selbst mein Freund verpackt in der Regel besser als ich. Trotzdem habe ich mir dieses Jahr etwas Mühe gegeben und präsentiere Euch meine "Geschenkverpackungen für Dummies".

Ihr braucht folgende Dinge:

  • Geschenkpapier (verschiedene Sorten)
  • Geschenkschleifen
  • Geschenkbänder
  • Bastelkleber
  • Schere (evtl. Musterscheren)
  • Glitzer und Dekosteine
  • evtl Kreisschneider
  • Washitape
  • Zuckerstangen/Weihnachtskugeln



Wir ihr seht habe ich mich papiertechnisch für 2 Themen entschieden. Einmal die Farbe und etwas mit Elchen. Besonders praktisch finde ich das neutrale, braune Papier. Man kann es mit Washitape oder aber Zuschnitten aus dem bunten Geschenkpapier verzieren. Besonders praktisch finde ich die Kringelbüschel aus Geschenkpapier.
Dazu nehmt ihr einfach einen länglichen und relativ breiten Streifen Geschenkpapier und faltet ihn horizontal, so dass die bunten Seiten außen liegen. Dann schneidet ihr der Länge nach Streifen hinein, oben lasst ihr einen Rand von ca 1 cm. Dann die Streifen mit der Schere zwirbeln und noch mal horizontal falten. Schon habt ihr eine schicke, alternative Schleife.

Ich besitze derzeit keinen Farbdrucker und war zu faul beschäftigt Geschenktags per Hand zu basteln. Deswegen habe ich mich dazu entschieden von jedem Beschenkten den Anfangsbuchstaben mit Glitzer auf das Geschenk direkt zu malen. Hier bietet sich das braune Geschenkpapier natürlich an.




Einfach mit dem Pinsel etwas Bastelkleber auftragen un Glitzer darüber streuen, den Rest abklopfen.
Wer will kann natürlich noch weitere, dekorative Glitzersachen, wie zB die Sterne aufkleben.
Als Zusatzdeko habe ich mich für Zuckerstangen entschieden, die ich zusätzlich an die Geschenke gehängt habe. Dafür habe sie allerdings in ihrer Plastikverpackung gelassen. Wir müssen unsere Geschenke einige Kilometer transportieren und ich hab ein bisschen die Befürchtung, dass die Dinger anfangen zu kleben.

Pro Tipp: Statt der Zuckerstangen eignen sich auch selbstgemachte Plätzchen, Schokolade einfach Plätzchenformen auf Alufolie legen und geschmolzene Schokolade fest werden lassen, bei Bedarf verzieren und ein Band reinlegen, damit es als Anhänger zu gebrauchen ist, oder Weihnachtskugeln.

Gibt es bei Euch eher gekaufte Geschenke, oder Selbstgemachtes?

12/12/2012

New In

Ich dachte es wird mal wieder Zeit für einen kleinen Haul-Post. Hatten wir schon lange nicht mehr und ich hab in der letzten Zeit tatsächlich mal wieder für mich geshoppt. Eigentlich mache ich das grad gar nicht gerne, weil er 1) die Tierarztkosten für meine Katze ein ziemliches Loch in meine Geldbörse gerissen haben und ich 2) solange ich so pummlig bin ungern neue Sachen kaufe, da die Gefahr besteht, dass sie mir später nicht mehr passen.
Also kaufe ich derzeit keine Hosen oder Röcke und bin auch bei Oberteilen sehr vorsichtig. An diesen 2 Zara Sachen konnte ich allerdings nicht vorbei.
Wie Einige von euch wissen bin ich ja totaler Eulen-Fan. Und ich liebe Blusen. Dementsprechend konnte ich nicht an der bezaubernden Eulen-Bluse vorbei gehen. Leider gab es sie in meinem Store nur noch in XS, was für meine Oberweite doch etwas utopisch ist und selbst nach der Abnahme nicht machbar wäre. Zumindest nicht bei dem Schnitt.
Nachdem ich enttäuscht nach Hause geschlichen und mich an den PC gesetzt hatte, kam mir die Idee doch mal im Zara Onlinestore nachzusehen. Und siehe da: Dort war die Bluse. Und da die Lieferung in die Filiale kostenlos ist, bestellte ich sie gleich in S und M wobei M zu groß war und packte noch ein nettes Shirt dazu, das ebenfalls einziehen durfte.


Hinten mit Schleife 

Nänänänänänänä Bätmäääään

Auf meinem Streifzug durch die Stadt ging es noch zum Claire's wo ich 2 weitere Eulen fand, die mit nach Hause flatterten.


Es ist ja bekannt, dass ich einen ziemlich ausgeprägten Schuhtick habe. Als ich also vor 2 Tagen einige Blogs durchlas fand ich ein Paar Schuhe, das mir besonders ins Auge sprang. Dunkelblaue Stiefeletten mit dem Union Jack. Ich als bekennender Brit-Fan war natürlich gleich Feuer und Flamme.



Blaue Schuhe waren noch nicht in meiner Sammlung vertreten - zumindest keine Stiefeletten. Ich habe erst ein bisschen gezweifelt, da die Bilder im Onlineshop doch sehr krass-blau wirkten und das Flaggenmuster extrem auffällig. Aber die Schuhe waren reduziert und ich fand noch einen 25% Gutscheincode, der nur an diesem Tag galt. Das nahm ich als Zeichen und bestellte mir die Schätzchen, um sie wenigstens anzuprobieren. Heute waren sie schon da und ich muss sagen: Ich bin begeistert! Ich habe bereits Schuhe der Marke Bullboxer und weiß, dass die Qualität in der Regel sehr gut ist. Auch dieses Mal wurde ich nicht enttäuscht. Die Farbe ist zum Glück etwas dunkler als auf den Fotos und das Muster im "used" Look, so dass es nicht ganz so krass wird.
Ich freue mich schon darauf die Schuhe das erste Mal auszuführen.

Blaue Stiefeletten mit dem Union Jack. Hui oder pfui?

12/11/2012

What's in your bag?

Vor einpaar Wochen wurde ich von der süßen Anna getagged und gefragt, was sich so in meiner Tasche befindet. Normalerweise finde ich Tags und Awards doof, aber dieser ist echt lustig und deswegen mache ich mal mit.


Links seht ihr meine Tasche von Juliet. Ich trage sie derzeit super gerne, weil sie dank der neutralen Farben fast zu allen Outfits dazu passt.
Definitiv mit dabei ist natürlich im Winter immer eine Packung Taschentücher, mein treues IPhone, mein noch treueres Kindle. Dann mein Ipod mit untypischen Riesenkpofhörern. Ich komme mit den kleinen Steckern einfach nicht klar. In der Totoro Tasche ist mein Unterwegs-Notfall Set. Ich habe immer Fleckentücher, Deo, Desinfektionstücher/spray und mein Tages-Make Up dabei.
Für den kleinen Hunger nehme ich immer einen Snack mit und etwas zu trinken. Über der Wasserflasche ist mein Portmonnaie  Ich brauche dringend ein Neues, aber ich finde keines, das mir gefällt. Wisst ihr, wo ich ein Schönes finde? Es sollte schon relativ groß sein und Fächer für Karte, Scheine und Münzen haben.
Naja und zu guter Letzt natürlich noch meinen Schlüssel.

Hält sich meine Sammlung noch im Rahmen, oder nehmt ihr noch mehr mit?

12/10/2012

Christmas Eve Outfit

Nachdem alle so fleissig Weihnachtsposts verfassen bekomme ich langsam ein schlechtes Gewissen. ich habe keine Weihnachtsdeko, keinen Adventskalender, keinen Kranz und noch nicht mal Geschenke! Allerdings sind bereits 2 bestellt und ich weiß auch schon, was ich jedem schenken werde. Ansonsten wäre ich jetzt weitaus weiger entspannt.
Und ich habe mein Weihnachtsoutfit, das ich euch nicht vorenthalten will.
Weihnachten war bei uns immer ein besonders schönes Fest, als eine Mutter noch lebte. Wir hatten einen riesigen Weihnachtsbaum unter dem ein Berg von Geschenken lag, haben gemeinsam lecker gegessen, Weihnachtslieder gehört, Spiele gespielt, alles war festlich dekoriert meine Mama war eine richtige Expertin, was Feste und Deko und so angeht und wir haben uns schick angezogen. Ich liebe das einfach total. Die letzten Jahre haben wir eher mit der Familie von Herrn Freund gefeiert, da mein Vater und seine Freundin verreisten.
Dieses Jahr bleiben sie allerdings da und wir feiern mit meinen Stiefschwestern, meiner Stieftante, ihrem Sohn und meiner Stiefoma ich nenne das übrigens nur der Einfachheithalber "Stief.." - mein Vater hat nicht wieder geheiratet. Naja und natürlich mit mir und meinem Freund in der Wohnung meines Vaters. Ich freue mich riesig - vorher fahren wir übrigens noch nach Dresden.
Und ich freue mich natürlich auch das Kleid mal auszuführen. Ich habe es recht günstig für ca 13€ bei H&M ergattert und es hat definitiv neues "Lieblings-Partykleid" Potenzial. Die Farbe ist fantastisch und der Glitzer wirkt edel und nicht übertrieben.

Dress: H&M |Necklace: Heartbreaker | Shoes: Buffalo 


Ersatzschuhe: Juliet

Vielleicht doch keine Glanzstrumpfhose? Was sagt ihr?

PS: Auf Instagram gibts noch ein Bild von dem schicken Rückenausschnitt.

Habt ihr euer Weihnachtsoutfit schon?

12/01/2012

Peek-a-Boo #02

Der letzte Wohnungseinblick von mir ist ja schon eine Weile her, deswegen wollte ich endlich mal weiter machen.
Das Schlafzimmer ist der erste Raum, der offiziell als "fertig" bezeichnet werden kann. Sicherlich gibt es noch 1-2 Kleinigkeiten, die ich verändern will und für die ich noch nicht das passende Material gefunden habe, aber das wird wohl immer so sein. Deswegen gewähre ich euch einen Einblick in unser Schlafgemach, das gleichzeitig einer meiner Lieblingsräume in der Wohnung ist.
Wie ihr sehen könnt haben wir im Schlafzimmer wirklich jeden Millimeter Stauraum genutzt, den wir finden konnten.

Der Eingangsbereich
Mein alter Badezimmerschrank dient nun als offener Kleiderschrank und beherbergt meine Hosen und Pullover. Taschen, die ich nicht so oft benutze kommen auf das Regal über der Tür und meine Blazer haben im Schrank einfach zu viel Platz eingenommen und meine Blusen verdeckt. Deswegen habe ich sie ausquartiert. Ich finde es eigentlich richtig schick Kleidung auch "offen" im Schlafzimmer zu lagern. So erziehe ich mich gleichzeitig zu mehr Ordnung, denn ich kann es nicht haben, wenn Klamotten sichtbar unordentlich im Schlafzimmer verteilt sind.

Meine Schminkecke, die zu 99% als Deko dient
Den Schmuckhalter und meine Geweihe kennen sicher noch Einige. Der Hocker ist ein Geburtstagsgeschenk vom Herrn Freund. Ich liebe ihn einfach, auch wenn er total kitschig ist. Ich finde die Kombination von modernen Möbeln und diesen Barock/Landhausstil-Möbeln total klasse.
Im Schminktisch lagere ich übrigens meinen Schmuck und kein Make Up - das ist im Bad.

Übrigens mein Lieblingsbereich in dem Zimmer
Nun kommen wir zu meiner Seite (ja, Herr Freund schläft an der Tür/Schminktischseite). Wir ihr seht lagere ich dort den größten Teil meiner Schuhe. Die Regale hat Herr Freund mir gebaut, damit sie perfekt in die Lücken passen. Die weißen Regalbretter mit den Haken, die über unserem Bett hängen dienen übrigens als Kleiderablage. Dort kommen die Sachen hin, die wir schon getragen haben, die aber noch nicht in die Wäsche müssen und darauf warten ein zweites mal angezogen zu werden. So verhindere ich, dass die Sachen entweder auf dem Boden, oder aber auf meinem Schminktisch landen.

Meine Bettseite, meine Schuhe
Zu guter Letzt noch die Kommode, die neben dem Kleiderschrank und dem Schuhregal Platz gefunden hat. Einen Teil meiner Ketten lagere ich übrigens am Schuhregal. In der Regel die, die ich nicht so oft trage, oder die sehr lang sind. Ich möchte meinen Schmuckhalter einfach nicht so überladen.

Aussicht auf das Fußende meiner Bettseite

So, ich hoffe euch hat der kleine Einblick gefallen. Endlich wieder ein bilderlastiger Post.

Moderne Möbel + Kitschmöbel. Hui oder pfui?

11/26/2012

Linkparade

Ich werde sehr oft gefragt, ob ich bestimmte Fitnesswebseiten verfolge, wo ich meine Workouts finde oder meine Nährwerte berechne. Deswegen möchte ich Euch heute eine kleine Linksammlung präsentieren.
Diese Seiten besuche ich regelmäßig und finde sie ausgesprochen hilfreich. Vielleicht kann der Eine oder Andere von Euch auch etwas damit anfangen.

Ernährungs/Abnehmseiten:

Gewichtstracker
Vave benutze ich erst seit Kurzem, finde es aber sehr angenehm. Primär deswegen, weil ich dort eine Gewichtskurve habe und sowas motiviert mich immer.
Ansonsten ist in der Community meiner Empfindung nach aber nicht viel los.

Kalorientabelle
Hier sind zahlreiche Grundnahrungsmittel mit genauen Nährwerten vermerkt. Vor allem solche Sachen wie "Kohlenhydrate" oder "Proteine" schlage ich hier nach

Kalorienrechner
Eine weitere Kalorientabelle, die fast alle Nahrungsmittel eingespeichert hat. Leider fehlen oft Angaben wie zB "Proteine".

Bedarfsrechner
Zur Berechnung Eures Kalorienbedarfs (Richtwert).

Körperfettrechner
Hier könnt ihr grob euren KFA in % berechnen.

Sportseiten:

Bodyrock
Ich habe es schon öfter erwähnt und wohl auch für einige Verwirrung gesorgt. Wenn ich "bodyrocke", dann meine ich, dass ich auf diese Seite gehe und mir ein Workout aussuche, das ich daheim absolviere. Das Team um Sean und Lisa lädt regelmäßig Workout Videos hoch. Zwar werden oft Geräte gezeigt, aber due braucht man nicht unbedingt. Die Workouts sind sehr intensiv, machen aber auch viel Spaß.

Fitrechner
Wie der Name schon verspricht: Eine Seite, bei der ihr Euren ungefähren Kalorienverbrauch berechnen lassen könnt.

POP Pilates
POP Pilates von und mit Cassey Ho. Sie bloggt fast täglich über Ernährungstipps und zeigt wöchentlich Workouts, die man wunderbar zu Hause nachmachen kann. Außerdem gibt es einen monatlichen Sportplan zum Ausdrucken. Für das Passwort müsst ihr Euch für ihren Newsletter anmelden. Cassey ist eine richtige Frohnatur und ihre Übungen kann man grade als Anfänger am Leichtesten umsetzen

ZWOW
Zuzanna bringt ebenfalls regelmäßig Workouts zum nachmachen in Eure Wohnzimmer. Sie ist die Co-Founderin von "Bodyrock", allerdings haben sie und Fred, der Erfinder von BR getrennt und sie macht derzeit ihr eigenes Ding. Ihre Workouts sind etwas genauer und einfacher als Bodyrock, aber nicht weniger anstrengend.


Das nächste Mal stelle ich meine Lieblings-Apps aus diesen Bereichen vor. Ich hoffe es war was für Euch dabei.

Kanntet ihr die Seiten schon? Welche Seiten könnt ihr zu den Themen empfehlen?




11/11/2012

In your face

Da Einige von euch sich dafür interessieren, was ich täglich für Produkte benutze und sowieso Beautyposts gewünscht waren dachte ich mir, dass ich eine kleine Beautyreihe anfange.
Und wo könnte man da am Besten beginnen, als im Gesicht?

Ich gehöre zu den glücklichen Leuten, die generell recht selten Hautprobleme haben. Vor allem mein Gesicht ist sehr gnädig. Ich wurde in der Pubertät von Akne verschont und auch heute bilden sich meist nur kleine Pickelchen an meinen Wangenknochen oder an der Schläfe - wenn überhaupt.
Leider trocknet meine Haut jedoch zusehends aus und im Winter ist es besonders schlimm. Deswegen achte ich darauf mein Gesicht morgens und abends zu reinigen und einzucremen.



Jeden Morgen nach dem Aufstehen wasche ich mir das Gesicht mit meiner Aqua Waschcreme. Danach benutze ich das milde Gesichtswasser das Rosane und entweder die Active Outdoor Creme, oder die Cell Energy Creme - wenn es so kalt ist aber eher Ersteres . Ich liebe übrigens die Active Outdoorcreme, weil sie gleichzeitig noch einen Sonnenschutz mit drin hat, den ich sonst extra auftrage. Leider gibt es sie nur im Winter - ich hab mir gleich einen Vorrat angelegt.
Abends ist das Programm dann etwas umfangreicher. Wenn ich Make Up trage, dann kommt das natürlich erst mal runter. Ich benutze meistens ganz normale Make Up Entferner von Alverde.
Danach wasche ich mir wieder das Gesicht. Dieses Mal benutze ich das Heilerde - Gesichtswasser - dabei arbeite ich auch sorgfältiger als morgens und achte darauf nicht 2 mal über die gleiche Stelle zu wischen um die Bakterien nicht zu verteilen.
Dann kommt die A-HA Creme von Dermascense. Sie ist mit Fruchtsäure und es prickelt leicht, wenn man sie aufträgt. Die Creme wirkt vorbeugend gegen Mitesser und Pickel, außerdem wird die Haut ebenmäßiger. Diese Creme massiere ich sorgfältig ein und benutze sie nur abends.

Ansonsten peele ich ein mal in der Woche mein Gesicht und trage danach eine Maske auf. Welche das ist, ist immer unterschiedlich - in der Regel ist es eine vom DM. Ich mische sie noch 1TL Heilerde und 2-3 Tropfen Teebaumöl mit rein. Das wurde mir von einer Kosmetikerin empfohlen.

Zusatztipp: Eine Freundin hat mir empfohlen für das Gesicht immer ein Extrahandtuch (und Waschlappen) zu benutzen, damit man sich nicht unnötig Bakterien auf die Haut schmiert. Ich habe zu diesem Zweck extra mehrere weiße Handtücher gekauft, die ich im 3-Tagesrhythmus wechsele.

Wie sieht euer tägliches Ritual für das Gesicht aus? 

10/30/2012

DIY Dienstag - Landhausdeko

Heute mal eine ganz simple, kleine Bastelei. Ich stehe ja unheimlich auf diesen Landhausstil und versuche immer mal wieder solche Akzente in der Wohnung zu setzen. Allerdings muss ich das immer hübsch verpacken, da Herr Freund ja so gar kein Fan von meinem Faible ist.
Im Endeffekt findet er es aber immer schön.

Vielleicht erinnert sich der Eine oder Andere ja noch an meine toten Tiere, die ich auf dem Flohmarkt erworben habe? Ich habe mich endlich daran gesetzt sie vorzeigbar zu machen.

Ihr braucht folgende Dinge:

  • Geweihe
  • Sprühfarbe 
  • Acrylfarbe
  • Pinsel
  • evtl Blattgold/Glotzer/Perlen etc

Zuerst habe ich die Schädel von den Halterungen geschraubt und die Platten mit Sprühfarbe eingefärbt. Abtönfarbe hält nicht und gibt unschöne Streifen. Nachdem alles trocken war kamen die Schädel wieder an ihren Platz.
Ab jetzt habt ihr freie Wahl der Gestaltung. Ich habe die Hörner mit weißer Abtönfarbe grundiert. Als diese getrocknet war habe ich goldene und silberne Acrylfarbe drauf getupft. So habe ich einen ähnlichen Effekt wie bei meinem Rahmen erzielt. Nachdem die Farbe trocken war durften die Tierchen bei uns im Schlafzimmer einziehen.




Pro Tipp: Ihr könnt auf das gesamte Geweih und die Platte in einer Farbe ansprühen. Außerdem lassen sich Perlen und Glitzer verarbeiten. Das gibt einen eleganten, aber schlichten Effekt. Ich habe noch 2 Geweihe da und habe sie schwarz lackiert mit schwarzen Glitzer vor Augen. Würde sich sicher gut im Flur machen.

Wie gefällt Euch derartige Deko?

10/26/2012

Vlog #012 - Haul und Sportgerede




Hier noch ein paar Sportsachen, die ich besitze, die aber nicht zwingend notwendig sind:

Für das Laufen im Winter:
Handschuhe
Buff-Tuch
Fleecekragen
Ohrenschützer

Ballett:
Ballettschläppchen

Sonstiges:
Sportsocken
Laufgürtel für das IPhone


10/24/2012

Eat clean - Be prepared

Kennt ihr das auch? Ihr kommt nach Hause, hattet einen total langen Tag auf der Arbeit, oder in der Uni und wollt nur eines: Essen!
Vor allem während meines Praktikums habe ich das ganz extrem gemerkt. Sobald ich zur Tür rein kam hatte ich nur einen Gedanken: "Hunger! Hunger!Hunger! Hunger!"
Und wehe dem, was mir dann auf meiner Nahrungssuche in den Weg kam. Glaubt mal nicht, dass ich da den Nerv gehabt hätte gesund zu kochen. Von wegen!
Da wanderte alles zwischen die Kiemen, was nicht bei drei auf dem Baum war. Und das in einer atemberaubenden Geschwindigkeit. Eine Schüssel Cornflakes, eine Banane, ein Glas Milch, ein Honigbrot, Schokolade...ich hab einfach wahllos alles genommen, was eben da war.
Und damit einen Tag ruiniert, an dem ich bis dato echt toll gegessen habe.
Das ist ärgerlich, frustrierend und...unnötig!
Klar hat man nach einem 8 bis 10 Stunden Tag keinen Bock zu kochen. Aber, muss man das überhaupt? Nein, muss man nicht! Und es gibt auch eine bessere Alternative als sich so einem Fressanfall hin zu geben.

Und genau darum geht es mir heute, ich will euch ein paar einfache Tricks verraten, wie ihr solchen Fressanfällen entgeht und schnell gesundes Essen zur Hand habt.

Das A und O für dieses Unterfangen ist schlichtweg gute Vorbereitung. Nehmt euch einen Tag in der Woche Zeit. Am Besten Freitag Abend oder Samstag Morgen. Geht 3-4 Gerichte durch, die ihr in der kommenden Woche gerne essen würdet. Schreibt euch alle Zutaten auf und kauft diese ein.
Und dann macht den Sonntag oder Samstag zum "Koch-Tag". Kocht so viel wie ihr wollt vor und friert handliche Portionen ein. Ich friere übrigens von jedem Gericht, das mir sehr gut schmeckt etwas für später ein. So brauche ich keine Dosensuppen oder sonstige Fertiggerichte. Auf die Tupperboxen klebe ich dann ein kleines Etikett, auf dem steht was sich in der Box befindet und wann es gekocht wurde. So behält man den idealen Überblick.
Das Gericht, was ihr Montag als Erstes essen wollt könnt ihr einfach im Kühlschrank lagern und es dann, wenn ihr abends heim kommt sofort aufwärmen.

Außerdem habe ich immer einen gesunden Snack wie ein Stück Obst, einen kleinen Joghurt oder einen Müsliriegel dabei, wenn ich unterwegs bin. Und eine kleine Flasche Wasser.
So kommt man nicht so leicht in Versuchung sich unterwegs etwas zu kaufen. Das spart im Übrigen auch Geld.

Das gleiche Schema lässt sich auch für Morgens anwenden. Viele Frühstücksvarianten, wie zB Porridge und Pancakes kann man schon am Vorabend zubereiten und über Nacht im Kühlschrank lassen.
Pancakes lassen sich sogar einfrieren. Diese hier habe ich nach dem Rezept zubereitet.


Müsli kann man sich zumindest schon mal in die Schale füllen und das Obst zurecht schnibbeln, so dass man am Morgen nur Milch oder Joghurt dazu geben muss.
Vorgeschnittenes Obst ist auch ein super Snack. Ich habe immer welches im Kühlschrank, damit ich nicht auf Süßes zurück greife. Denn oft liegt es nur an meiner Faulheit, dass lieber ein Stück Schokolade esse, anstatt mir einen Apfel zu schneiden.

Wenn ihr einfach gesundes, selbstgemachtes Fertigessen daheim habt, dann fällt der gekaufte Dosenfraß irgendwann hoffentlich ganz weg. Das ist übrigens ein Teilprojekt meines neuen Blogs, Dosenfraß komplett weg zu lassen. Mindestens für ein Jahr. Mal sehen, wie es läuft.

Wie findet ihr die Tipps? Ist da was Brauchbares dabei?

10/21/2012

Sonntagstreiben

Hallo ihr Lieben.
Das Wochenende habe ich dieses Mal richtig ruhig angegangen. Das schöne Wetter hat sich mal wieder verabschiedet, was dazu führte, dass die geplante Wandertour nach dem Geburtstagsfrühstück meiner Schwägerin heute Morgen leider ausfiel.
Deswegen werde ich mir nachher 2 Runden Bodyrock Lite und Yoga gönnen.
Gestern war mein sportfreier Tag. Letzte Woche war hier an der Uni Sport-Schnupperwoche und ich habe mir einige Kurse angesehen und mir einen Sportplan zusammen gestellt.
Er beinhaltet neben Fechten, Laufen, Bodyrock und Yoga nun auch Ballett, Konditionstraining und Yoga Workout.
Das ist ungefähr so anspruchsvoll wie es klingt und ich war Freitag Abend wirklich ziemlich fertig, aber auch unglaublich glücklich. Ich werde das Programm jedenfalls weiterhin durchziehen, solange es meine Zeit erlaubt.
Da heute wie gesagt eigentlich wandern geplant war fiel mein Outfit etwas sportlicher aus.

 Hose: Pimkie | Pullover: H&M | Shirt: Tally Wejl | Schuhe: Nike

Wegen der Schuhe werde ich übrigens Nike kontaktieren. Ich habe sie erst seit 2 Monaten und auch nur 2 mal getragen und sie haben schon einen Riss im Oberstoff! Ich hoffe, ich kriege sie ersetzt, das ist nämlich wirklich super ärgerlich.

Außerdem kann ich euch mal wieder einen kleinen Haul zeigen. Vor Kurzem war ja die "Glamour Shopping Week" und ich hatte absolut keine Lust einkaufen zu gehen. Trotzdem hab ich die Karte am letzten Tag ausgenutzt und bin noch mal zu Rituals reingehuscht. Das Duschgel hatte ich mal in meiner Glossybox und es riecht einfach göttlich. Ein Peeling brauchte ich auch wieder, also hab ich zugeschlagen und noch die aktuelle "Jolie" Ausgabe geschenkt gekriegt. Danke!



Außerdem habe ich letzte Woche noch einen Abstecher zu Deichmann gemacht - ich hatte die Schuhe schon lange im Auge. Ärgerlich: Die Goldenen habe ich für 30€ gekauft und derzeit sind sie für 15€ im Onlineshop zu haben. Deswegen habe ich sie dort gleich bestellt und die anderen werde ich in den Laden zurück bringen. 15€ sind immerhin schon ein großer Unterschied - zumal der Versand bei Deichmann auch kostenlos ist.
Wer die Schuhe also mag, der sollte gleich zuschlagen. Sie fallen größengerecht aus.

Schuhe: Deichmann | Pullover: Vero Moda


Wie habt ihr das Wochenende verbracht?

10/20/2012

10/19/2012

Das neue Projekt

Ich hatte euch ja vor ein paar Tagen erzählt, dass ich im Oktober ein neues Projekt starten möchte. Ursprünglich war es für Anfang Oktober geplant, aber ich habe mich nun dazu entschieden das Projekt offiziell am 31. Oktober - meinem Geburtstag - zu starten.

Hier schon mal eine kleine Vorschau.



Ich werde einen neuen Blog starten. Das Projekt wird genau 365 Tage laufen - bis zu meinem 27. Geburtstag.
Sinn der Sache ist, dass ich wissen möchte wie weit ich meinen Körper fitnesstechnisch in einem Jahr bringen kann. Das bedeutet für mich konsequentes Training und natürlich gesunde Ernährung. Denn trotz meiner guten Vorsätze und dem vielen Sport ändert sich derzeit an meinem Gewicht nicht viel. Das liegt vor allem an zu vielen Kohlenhydraten und zu vielen "Ausnahmen". Ich tendiere nämlich dazu gerne mal Essen zu gehen und mir was "zu gönnen".
Bei "365 Tage" werde ich ausschließlich meinen privaten Werdegang posten. Bilder von mir, meinem Essen, Berichte wie mein Tag lief, was ich für Sport gemacht habe.
Ich nehme mir vor gnadenlos ehrlich zu sein und auch schlechte Tage die es sicher geben wird zu offenbaren.
Ich werde dort keine Rezepte oder Sporttipps geben, diese werde ich weiterhin auf dem Blog hier veröffentlichen.
Da ich Kalorien zähle überlege ich noch, ob ich dazu schreibe wie viele ich täglich zu mir nehme. Ich muss allerdings sehen wie darauf reagiert wird, wenn es zu viele Diskussionen deswegen gibt stelle ich es ein.

Mein Gewicht werde ich vorerst allerdings nicht posten, eben um Triggering zu vermeiden. Allerdings gebe ich Auskunft über meine Maße.
Wer also sehen möchte wie ich mich mache, der ist herzlich eingeladen meinem neuen Blog "365 Tage" zu folgen.

Ich habe mich deswegen dazu entschieden einen separaten Blog für dieses Vorhaben anzulegen, weil ich diesen hier doch etwas "allgemeiner" und somit für viele von euch sicher auch interessanter halten möchte. Der neue Blog ist auch primär für mich, um meine Fort- und Rückschritte zu katalogisieren und später auch zu analysieren. Wie viele tendiere ich auch an manchen Tagen dazu mehr zu essen und an anderen weniger. Mit einer Art Mooddiary will ich sehen, wo konkrete Zusammenhänge zwischen meiner Laune und meinen Essgewohnheiten bestehen.

Die nächsten Tage werde ich damit verbringen "365 Tage" optisch halbwegs ansprechend zu gestalten und dann sehen wir uns dort hoffentlich an Halloween.

Was haltet ihr von einem virtuellen Mood/Fitness/Essenstagebuch?

10/16/2012

DIY Dienstag - Die Leitergarderobe

Nachdem ich euch letzte Woche das selbstgemachte Schuhregal gezeigt habe, kommt hier der letzte Teil des Flurs. Unsere selbstgebaute Garderobe.

Das Problem bei unserem Flur war hauptsächlich, dass wir unsere Jacken nicht parallel zur Wand aufhängen konnten. Da ist dank des IKEA Schuhregals zu wenig Platz geblieben. Deswegen hatten wir nach einer Variante gesucht, wo wir die Jacken voreinander hängen können - also im 90° Winkel weg von der Wand weg in 2 Reihen nebeneinander.
Wir haben absolut nichts passendes und vor allem schönes gefunden.
Irgendwann kam ich dann auf die Idee eine Leiter umzufunktionieren und die Kleiderbügel einfach an die Sprossen zu hängen. Leider gibt es in dem Format nur Kinderleitern, die halbwegs passen und an die man sehr schwer ran kommt. Die einzige Leiter, die ich fand war aber von den Maßen her sehr nicht wirklich ideal..
Deswegen haben Herr Freund und ich die Sache schlussendlich selber in die Hand genommen.

Ihr braucht folgende Dinge:

  • 3 Rundhölzer (wir haben Buche genommen, das ist sehr stabil)
  • 2 Vierkanthölzer
  • Bohrmaschine
  • Säge
  • Schrauben
  • 2 Winkel
  • Sprühfarbe eurer Wahl


Aus den Rundhölzern haben wir 8 etwa 30cm lange Stücke geschnitten, die Vierkanthölzer haben wir im Baumarkt zuschneiden lassen unser Globus schneidet leider keine Rundhölzer zu.
Unsere Leiter ist etwa 170cm lang. Die Sprossen haben wir in immer breiter werdenden Abständen angebracht. Wir wollten ja nur 2 Sprossen für Kleiderbügel nutzen, unter den anderen steht schon die IKEA Schuh-Kommode und deswegen kann man da nix aufhängen. Also haben wir hier die Sprossen etwas enger gesetzt, damit es sich noch zusätzlich als Abstellfläche verwenden lässt.

Mit Winkel



Einfach die Rundhölzer an die Verikanthölzer schrauben, bis es einer Leiter ähnlich sieht. Danach kommt Farbe ins Spiel - ich rate wie immer zu der sprühbaren Variante, weil die sich gleichmäßiger verteilt.
Am Ende befestigt ihr die Konstruktion dann mit 2 oder 3 Winkeln je nach Gesamtlänge an der Wand. Achtet darauf, dass die Winkel über die komplette Breite gehen, damit das Konstrukt nicht wieder runter kommt.
Damit seid ihr auch schon fertig.
Außer ihr macht wollt euch ein bisschen mehr Arbeit machen, dann bohrt ihr, wie wir, am Besten mal locker 2 Kabel an und haut die Sicherung im Flur raus. Fail.



Wenn ihr eine passende Leiter findet ist das natürlich um so besser.

ProTip bei gekaufter Leiter: Oft haben Holzleitern breite Streben und keine Rundsprossen. Wenn ihr so eine trotzdem verwenden wollt, dann bohrt einfach mehrere Löcher durch die Streben. So könnt ihr eure Kleiderbügel durchstecken.

Wie findet ihr die selbstgemachte Leitergarderobe?

10/15/2012

Train mean - Basics #002 [Welcher Sport für mich?]

In meinem letzten Videolog habe ich euch ja verraten, was ich so für Sport mache und gemacht habe.
Ich werde immer wieder gefragt, wie ich auf die Sportarten kam und wie man für sich selber die Sportart findet, die einem Spaß macht.
Bei mir hat sich das durch Zufall ergeben. Reiten hat mir mein Arzt empfohlen, mit Badminton bin ich in der Schule in Kontakt gekommen und Taekwon Do habe ich über eine Freundin kennen gelernt.

Zum Laufen habe ich aus rein praktischen Gründen gefunden. Es ist fast kostenlos und überall machbar.

Wenn ihr also eine Sportart sucht macht euch am Besten zuerst grundlegende Gedanken, wie ihr selber tickt und was ihr erreichen wollt.

Seid ihr eher Mannschaftssportler, oder eher Einzelkämpfer? Braucht ihr eine Herausforderung, oder ist euch "etwas Ruhiges" lieber?
Allein diese Fragen schließen schon mal einige Sportarten aus.
Wenn ihr eher der Typ seid, der sich durch und mit anderen motivieren lässt und das Wettkampffeeling genießt, dann ist eine Mannschaftssportart sicher etwas für euch. Volleyball, Handball, Fußball, Hockey, Rugby, rudern - es gibt wirklich viele, tolle Möglichkeiten.
Es gibt aber auch Sportarten mit "Wettkampffeeling", bei denen man nicht zwangsweise in einer Mannschaft sein muss mein Freund hat zb diese Anforderungen. Dazu gehören zum Beispiel Leichtathletik, Turnen oder Fechten.

Ein weiterer Aspekt, den es zu beachten gilt: Was wollt ihr erreichen? Jemand, der Abnehmen will muss unbedingt Ausdauertraining machen, um Fett zu verbrennen. Die Klassiker wären also laufen oder walken, schwimmen und Radfahren.
Wenn es euch um Muskelaufbau geht, dann bietet sich eher Krafttraining an. Wenn ihr beweglicher werden wollt, eure Haltung verbessern und solch unangenehmen Dingen wie Rückenschmerzen vorbeugen, dann ist Yoga ne super Wahl.

Dann gibt es ja noch das große Thema Fitnessstudio. Meine Meinung diesbezüglich ist sehr ambivalent. Einerseits ist es super für den Winter - man kann im Warmen trainieren, hat alle Geräte an einem Ort und - was für allem für Sportanfänger wichtig ist - Trainer, die einem alles zeigen können beim Sport kann man ne ganze Menge falsch machen und es gibt Kurse.
Auf der anderen Seite ist es gerne mal voll, teuer, man muss erst mal hinfahren, sich umziehen und alles und im Sommer hat man meistens weniger Lust in der warmen Bude zu trainieren.
Ich gehe mittlerweile in kein Studio mehr, kann es aber grade für Anfänger, die noch nicht "ihren" Sport gefunden haben empfehlen. Die meisten Studios bieten Probemonate an, man kann Kurse besuchen und ein bisschen reinschnuppern.

Wer lieber in einen Verein möchte, oder mehrere Sportarten testen will, der ist mit dem örtlichen Sportverein gut beraten. Es werden verschiedene Sportarten angeboten und es gibt immer Schnupperstunden, die man kostenlos besuchen kann. Außerdem hat man so die Möglichkeit Sportarten auszutesten, auf die man selber vielleicht nie gekommen wäre.

Selbstgebauter Hula Hoop Reifen. Hab im Video gar nicht erwähnt, dass ich Hula Hoop Dance mache


Wer einen kleineren Geldbeutel hat, dem kann ich eigentlich nur den Heimsport, oder einen Verein ans Herz legen.
Allerdings sollte man für Letzteres kein absoluter Sportanfänger sein, wenn man alles in Eigenregie macht, da man wirklich viel verkehrt machen kann. Ein Haltungsfehler kann tagelange Schmerzen und eventuell Schlimmeres verursachen.

Ich selber trainiere ja schon seit einigen Jahren und vor allem durch meine Kampfsport-Zeit weiß ich, wie ich mich bewegen kann und was ich besser lassen sollte. Deswegen habe ich mir ein stattliches Heimequibment angeschafft und trainiere am Liebsten daheim oder draußen. Außer Fechten, das mache ich eben im Verein.
Im Internet wird ebenfalls viel zum Thema Heimtraining angeboten und ich werde noch einen separaten Post darüber verfassen, welche Seiten oder Apps euch da weiter helfen können.

Wichtig ist, dass ihr euch nicht zu einem Sport zwingt, bloss weil dieser grade "in" ist oder die beste Freundin das auch macht. Das verdirbt euch nur die Motivation und stärkt euren Schweinehund. Manchmal dauert es eben ein wenig, bis man das Richtige findet und ihr solltet Euch Zeit lassen und alle Vor- und Nachteile abwägen. Aber gebt auch nicht zu schnell auf, denn was am Anfang als nervig erscheint kann irgendwann richtig Spaß machen.
Ich habe Laufen früher gehasst und es nur gemacht, weil es eben viele Kalorien verbrennt. Mittlerweile macht es mir irrsinnig Spaß, zumal wir hier eine schöne Landschaft haben. Genauso war es bei mir mit dem Rad fahren.
Sollte euch etwas dennoch auf Dauer nicht gefallen sucht euch etwas Neues. Es gibt so viele wunderschöne Sportarten! Macht einfach mit der besten Freundin, oder alleine mal einen "Sporttestmonat" und probiert so viele, neue Sportarten aus wie ihr könnt. Das ist vor allem in den Ferien eine spannende Beschäftigung.


Was ist eure Lieblingssportart? Was würdet ihr gerne mal ausprobieren?


10/14/2012

Blog Poll - Die Auswertung

Vor einiger Zeit hatte ich ja eine Umfrage eröffnet, da ich wissen wollte welche Themen meine Leser am Meisten interessieren.
Wie ihr sehr ist die Umfrage schon wieder weg und ich habe meine Auswertung, die ich Euch kurz vorstellen möchte.

DIYs - 51 Stimmen
Sport/Abnehmen - 47 Stimmen
Rezepte - 32 Stimmen
Outfits - 30 Stimmen
mehr Privates - 25 Stimmen
Beauty und Organisation - 24 Stimmen
Wohnungsbilder - 20 Stimmen
was anderes und weniger Privates - 3 Stimmen

DIY Posts wünschen sich die Meisten von Euch, was mich wirklich freut.
Ich habe schon Einiges in Planung und auch schon ein wenig vorbereitet, aber ich werde nicht jeden Dienstag einen "DIY Dienstag" machen. Ich hab leider auch nicht jede Woche Zeit etwas zu basteln.

Was die Kategorien Sport, Abnehmen und Rezepte angeht irgendwie gehört das ja zusammen bei mir gelobe ich Besserung. Ich hab das etwas vernachlässigt und werde zusehen jede Woche mindestens einen "Eat clean" und einen "Train mean" Post zu verfassen.

Was mich sehr überrascht hat war, dass so viel Interesse an Outfitposts besteht. Ich werd auf jeden Fall öfter Outfitbilder zeigen, aber darauf soll nicht das Hauptaugenmerk in diesem Blog liegen.

Gleiches gilt für Beautyposts. Ich muss gestehen, dass ich das Thema nicht soo spannend finde und dementsprechend auch absolut kein Experte bin. Ich hab mir überlegt, dass ich euch einfach mal von Zeit zu Zeit meine Lieblingsbeautyprodukte zeigen werde. Auch Wohnungsbilder wird es von Zeit zu Zeit geben, einfach, weil ich die zeigen mag :)
Eine Reihe zum Thema Organisation habe ich bereits in Planung, aber es gibt noch keinen konkreten Termin, wann es losgehen soll.

Die letzten 2 Punkte haben nicht besonders viele Stimmen bekommen und leider hat mir niemand konkret geschrieben, was mit "was anderes" gemeint ist. Dementsprechend kann ich da nicht groß drauf eingehen - wenn aber Fragen bestehen oder Wünsche bezüglich bestimmter Themen, dann schreibt mir einfach und ich sehe, was sich machen lässt .

Übrigens war ich am Dienstag in Nürnberg um eine Signierstunde zu besuchen. Der wundervolle Don Rosa, ein Disneyzeichner, der sich vor allem auf Dagobert Duck mein Lieblingscharakter Geschichten spezialisiert hat, hat den dortigen Comicladen besucht und die Chance musste ich natürlich nutzen. Ich bin seit fast 20 Jahren ein großer Fan von ihm.
Es war wirklich sehr sympatisch und ich bekam von ihm eine Zeichnung und ein Autogramm in mein Comicbuch. Und selbstgezüchtete Chilis. Total super, die bringt er immer mit - ich werde versuchen die zu kultivieren.
Meine Freundin R. kam mit - obwohl es erst um 14 Uhr losgehen sollte, haben wir uns schon ab 12 Uhr angestellt und das hat sich gelohnt - denn er macht nur ca 40 Bilder.

Mein Dagobert entsteht


Habt ihr früher die "Mickey Mouse" gelesen? Mögt ihr dir Figuren? Wer ist euer Liebling?




10/07/2012

Sommergrippe

Obwohl der Sommer schon vorbei ist war mein Körper der Ansicht ihm nachhängen zu müssen - in Form einer Sommergrippe.
Vor 2 Wochen habe ich angefangen zu kränkeln und seit einer liege ich richtig flach. Obwohl ich mehrere Tage strenge Bettruhe gehalten und Grippostat C geschluckt habe wurde es nicht besser.
Nachdem es Freitag doch wieder bergauf ging entschied ich mich ob des super Wetters gestern mit meinem Schwiegervater eine kleine 60 km Radtour zu machen.
Eigentlich lief alles super, aber als ich dann daheim war bekam ich sofort Fieber und liege seitdem wieder im Bett.



Immerhin komme ich nun dazu an meiner Bachelorarbeit weiter zu arbeiten.
Bis Morgen sollte ich aber wieder fit sein, immerhin habe ich einige Posts für Euch im Kopf.
Meine Ernährung habe ich wieder gut auf die Reihe gekriegt und der "Sugarfree September" tat echt gut.
Jetzt muss nur noch das mit dem Sport wieder klappen, denn ich merke, wie sehr der Infekt auf die Kondition schlägt.
Als keine Motivation zeige ich Euch mal ein typisches Frühstück von mir. Bananenmilchshake, Eiweißbrot mit Marmelade und ein Ei.



Der Bananenmilchshake eignet sich auch super als Prae-Sportmahlzeit. Er ist schnell gemacht, ich nehme einfach 200ml 1,5% Milch, eine Banane und püriere das Ganze hat im Schnitt nur ca 200kcal und 20 KH und gibt Energie für ca 2 Stunden Sport.
Ich bin ja jemand, der keinen Sport machen kann ohne nicht vorher eine Kleinigkeit zu mir genommen zu haben. Sonst kippe ich um.
Naja nun werde ich den Rest des Tages im Bett fristen und auskurieren, bevor morgen wieder der Ernst des Lebens losgeht.

Was frühstückt ihr denn so?

9/29/2012

Happy Birthday

Nachdem es einige Tage etwas ruhiger um mich war bin ich heute ziemlich im Stress. Herr Freund hat Geburtstag und dementsprechend erwarten wir gegen Nachmittag einige Gäste.
Gleich treffe ich mich mit meiner lieben Nachbarin M. in der Küche und dann geht es an Brownie und Kuchen backen. Die Rezepte gibt es dann nächste Woche.
Sein Geschenk hat er dummerweise letzten Monat schon gekriegt, ich hatte es bestellt und er hat es angenommen. Der Shop hat natürlich groß und breit drauf geschrieben, was drin war. Er bekam von mir nämlich mal zur Abwechslung kein Spiel, sondern eine Badehose im Lederhosenlook.

Die Tage werden nun leider immer kürzer und das Wetter schlechter. Die Woche hatten wir allerdings trotzdem einen Sonnentag, den wir auch gleich zum Radeln genutzt haben. min Schwiegerpapa, ich und - zum Erstaunen aller Beteiligten - Herr Freund ebenfalls.
Ich präsentiere euch also mal ein Sportoutfitfoto. Pölsterchen inklusive.

Foto von Schwiegerpapa mit Handy aufgenommen. Entschuldigt die Qualität

Apropos Sport ab Oktober starte ich eine neue Challenge gegen mich selber. Morgen verrate ich euch, was ich vor habe.
Im Übrigen: Alle die eine Malwarewarnung gekriegt haben, als sie meinen Blog anklickten: Das lag an meinem blöden Instagrammwidget...ich hab es gelöscht und das Problem sollte behoben sein.

Macht ihr noch draußen Sport, oder habt ihr euch schon ins Fitnessstudio verkorchen?

9/22/2012

Eat clean - Rezept #002 [Gemüse-Couscous]


Passend zum Wochenende ein kleines, leckeres und figurfreundliches Rezept von mir für euch. Mein Papa hat mir, als er hier war einen Wok geschenkt, der fehlte ja noch in meiner Küche. Und heute hab ich die Zeit genutzt, um ihn einzuweihen.




Zusatztipp: Man kann statt der Currypaste auch Chillipaste verwenden. Den Couscous kann man mit Zimt würzen. Außerdem eigenet sich fast jedes Gemüse für dieses Gericht.

Ich habe übrigens fettarmen Joghurt verwendet.

Pro Portion a 200gr hat das Gericht etwa 300 Kalorien und 40 gr Kohlenhydrate, großzügig geschätzt.

Schon mal mit dem Wok gekocht?

9/21/2012

Eat clean - Basics #001 [GU und LU]

Okay, es wird mal wieder Zeit ein bisschen über unsere Ernährung zu plaudern.
Ich habe mir vorgenommen die ganze Reihe wirklich gut durch zu strukturieren und nachdem ich euch letztes Mal erzählt habe, worauf man bei der Sportausrüstung achten sollte dachte ich mir, dass es an der Zeit ist in der Küche weiter zu machen.

Und was liegt da näher, als über die Funktion von Nahrungsmitteln zu plaudern? Essen ist ja nicht gleich Essen. Jeder weiß ja mittlerweile, dass Lebensmittel sich aus verschiedenen Stoffen zusammen setzen, die sich auf den Körper auswirken.
Mittlerweile weiß man, dass Kohlenhydrate nur in einer bestimmten Form von Vorteil sind, dass, wenn man zu viele Kalorien zu sich nimmt, man höchstwahrscheinlich auch zu nimmt, der Körper verschiedene Vitamine braucht und und und. Genau darauf will ich nach und nach eingehen.

Klar, man sollte nicht zu viel essen, weil man sonst zu nimmt - das hat sicher jeder schon mal gehört. Und man sollte sich ausreichend bewegen, damit der Körper in Form bleibt. Aber warum eigentlich? Wie funktioniert das und ab wann ist es denn zu viel?

Generell kann man sagen, dass der Körper in der Küche geformt wird. Ob man abnimmt, oder schlank ist entscheidet sich zu 70% in der Küche und zu 30% im Fitnessstudio. Was nicht heißt, dass man eigentlich fast nicht trainieren muss.

Also, generell ist es so, dass man, wenn man abnehmen will, ein Kaloriendefizit aufbauen muss. Nichts zu essen um das zu Erreichen ist allerdings die schlechteste Methode. Das funktioniert die erste Zeit und dann stellt der Körper auf Hungerstoffwechsel um. Das heißt er fährt seine Systeme auf Stand-By, baut statt Fett Muskeln ab und sobald ihr wieder etwas mehr esst speichert er so viel ein, wie er kriegen kann und ihr nehmt zu. Deswegen sollte man auch regelmäßig zu essen.

Generell ist es sinnvoll, wenn man seinen Grundumsatz und seinen Leistungsumsatz kennt. Kurz erklärt ist der GU die Menge an Kalorien, die man zu sich nehmen muss, damit der Körper funktioniert, ohne, dass man irgendwelchen Aktivitäten nachgeht.
Der Leistungsumsatz ist die Menge an Kalorien, die man zu sich nehmen sollte, wenn man Aktivitäten betreibt, wie zum Beispiel Sport machen, aber auch der ganz gewöhnliche Alltag. Zur Schule gehen, duschen, shoppen und so weiter.
Ihr könnt euren GU und LU ausrechnen.

Esst immer mindestens den Wert eures GUs und bleibt unter eurem LU. Es gibt jetzt bestimmte "Regeln" und Empfehlungen wie weit man unter seinem LU bleiben sollte, um abzunehmen. Aber ganz ehrlich? Ich  halte nicht viel davon. Ich finde, das muss jeder für sich austesten. Grade, wenn man anfängt seine Ernährung umzustellen. Viele tendieren dann immer dazu von 0 auf 100 zu springen, sie wollen alles super toll machen, es klappt nicht und die Motivation geht flöten.

Also wenn ihr zum Beispiel jeden Morgen ein üppiges Frühstück mit 2 Brötchen, Nutella, Milchkaffee und Orangensaft gewöhnt seid, dann steigt nicht sofort auf ein Knäckebrot mit Putenbrust und Tee um. Da kriegt euer Körper ja einen Knall.
Macht es langsam. Lasst die Butter weg, nehmt Honig statt Nutella, esst nur ein Brötchen und dazu noch ein Stück Obst - sowas eben.

Natürlich solltet ihr eure Lebensmittel vornehmlich durch gesunde Sachen ersetzen, wenn ihr eher etwas ungesund lebt. Es hat keinen Sinn, dass man seinen GU von 1500kcal am Tag mit Kuchen ausstopft. Warum das so ist, darauf will ich im nächsten Post genauer eingehen.

Für heute sei erst mal gesagt: Rechnet euren GU und LU aus und versucht ihn ein zu halten. Das bedeutet, dass ihr euch ein bisschen damit beschäftigen solltet, was ihr am Tag so zu euch nehmt.

Heute Abend gab es bei mir zum Beispiel das hier:



Habt ihr schon mal euren GU und LU ausgerechnet`?

9/20/2012

9/18/2012

DIY Dienstag - Schuhregale im Shabby Stil

Es wird mal wieder Zeit für ein kleines DIY. Wie ihr wisst ist unsere Wohnung noch nicht komplett fertig. Das liegt hauptsächlich daran, dass ich oft Vorstellungen von Deko und Möbeln habe, die man nicht einfach so kaufen kann.
Unsere Garderobe war ein besonderer Knackpunkt - nichts passte von der Größe her rein. So war es auch mit den Schuhregalen. Wir haben zwar eine große Schuhkommode, aber wenn Gäste kommen stellen die ihre Schuhe ja nicht extra da rein. Also musste etwas Offenes her.
Da ich ein großer Shabby Stil Fan bin und es unbedingt zu unserer ebenfalls selbstgebauten Garderobe passen musste, habe ich meine Regale kurzerhand selber gebaut.

Ihr braucht folgende Dinge:

  • Weinkisten
  • Farbe (ich habe Sprühfarbe benutzt)
  • Haken


Das Schwierigste ist eigentlich an Weinkisten zu kommen. Ich habe meine bei Ebay gekauft, da kein Weinhändler in unserer Stadt welche über hatte.

Die Kisten werden in eurer Wunschfarbe besprüht, oder angemalt. Ich habe mich fürs Sprühen entschieden, weil man so die Maserung noch durchsieht.
Dann hängt ihr die Kisten einfach an Haken mit dem Boden an die Wand und fertig ist auch schon das Schuhregal. Wahrscheinlich kann man sie auch direkt an die Wand bohren, aber das war mir zu riskant. Einerseits könnte das Holz spalten und andererseits wird der Dreck dann an die Wand gepresst ich hab ja die Rückseiten nicht besprüht. Der Vorteil der haken ist außerdem, dass man die Kisten gut abnehmen und bei Bedarf nachfärben kann.



Ganz unspektakuläre Haken


Diese Variante eignet sich natürlich auch für Dekoregale. Eine Kiste steht bei mir neben dem Sofa als Zeitschriftenkiste.

Ihr habt übrigens noch bis Sonntag die Chance an meinem Gewinnspiel teil zu nehmen und einen Schmuckrahmen oder Ketten zu gewinnen.

Außerdem geht meine Fragerunde noch - ich hab bereits ein paar Fragen bekommen. Sobald ich genug Fragen zusammen habe gibt es ein Antwortvideo. Also fragt nur fleissig weiter. 


Ist so ein Schuhregal was für euch?

9/14/2012

Train mean - Basics #01 [Kleidung]

"Was ziehe ich heute an?"
 Morgens, ehe es in die Schule geht; vor der Party; die Hochzeit der Cousine oder das erste Date. Wahrscheinlich kennt so ziemlich jede Frau diese Frage und auch viele Männer.
 Aber wusstet ihr, dass man sich diese Frage auch beim Sport stellen sollte?

 Heute will ich mit dem "train mean" Teil meiner Abnehm- und Fitnessreihe anfangen und da ist es am sinnvollsten, wir beginnen am Anfang. Auch beim Sport ist Kleidung sehr wichtig.
Naja, eigentlich sind nur 2 Kleidungsstücke sehr wichtig, den Rest kann man vom Geschmack und Geldbeutel abhängig machen.
Jetzt will ich euch erst mal einen Teil meiner Sportausrüstung zeigen.



Also wie hier seht bin ich einer bestimmten Marke etwas verfallen. Aber, sind wir ehrlich: Hosen und Shirts braucht es von dieser oder einer anderen Marke nicht zwingend.
Klar ist es nett Kleidung zu haben die nach dem "Dry fit" Prinzip funktioniert, also sehr schnell trocknet und keine Schweißflecken bildet, da jedoch wahrscheinlich jeder irgendwie Zugang zu einer Waschmaschine hat ist das nicht unbedingt erforderlich. Ich mache auch oft in ganz normalen T-Shirts Sport und meine Laufshorts sind meistens aus der H&M Kinderabteilung.

Kommen wir gleich zu den 2 wichtigsten Kleidungsstücken. Fangen wir oben an, da haben wir dieses wirklich lebenswichtige Equipment: Der Sport-BH.



Er ist nicht wirklich schön und ich weiß auch, dass viele Frauen denken, dass einfach ein fester BH, oder so ein in das Shirt integriertes Ding ausreicht. Aber das ist falsch gedacht. Bitte, bitte, bitte macht in Gottes Namen niemals Sport ohne wirklich guten Sport BH. Solche BHs sollte man nicht einfach bei H&M oder so kaufen. Geht in ein richtiges Sportgeschäft und lasst euch da beraten.
Es gibt verschiedene Varianten: Einige sind geformt wie normale BHs, nur eben an gewissen Stellen verstärkt. Dann gibt es welche, deren Träger am Rücken gekreuzt sind wie bei meinem. Sie geben noch mehr Halt. Je nach Sportart und Oberweite braucht ihr einen festeren BH.
Generell lautet die Devise: Je größer die Oberweite und je bewegter die Sportart, desto stärker muss der BH sein. Lasst euch da unbedingt im Geschäft beraten und zeigt den Verkäufern wie der BH an euch sitzt. Ein guter Verkäufer lässt euch damit herum hopsen und kontrolliert den Sitz.
Beim Laufen bewegt sich eure Brust pro Kilometer mindestens 80 Meter auf und ab. Das ist eine immense Belastung für das Gewebe und ohne den richtigen Halt kann es dazu führen, dass ihr Schwangerschaftsstreifen bekommt und eure Brüste eher anfangen zu hängen. Mal ganz abgesehen davon, dass es richtig unangenehm bis schmerzhaft werden kann.
Ganz ohne BH, oder nur diese Sporttops...das geht wirklich nur, wenn frau quasi gar keine Oberweite hat. Bei allen ab A-B: Sport BH!
Ihr erkennt einen guten Sport BH mitunter daran, dass die Träger breit sind und es keine scheuernden Nähte gibt. Meiner ist übrigens von Triumph und hat ca 40 Euro gekostet.

Schwarz: Outdoor | Pink:  Indoor | Weiß: Running heavy | Blau: Running light

Wichtigstes Kleidungsstück Nummer 2: Die Schuhe. Ich weiß - es gibt super viele hübsche und coole Designs bei Schuhen. Ich habe das Glück Nike tragen zu können und dementsprechend eine gute Auswahl zu haben. Aber davon sollte man die Wahl seines Schuhes nicht abhängig machen. Wenn ihr euch Sportschuhe kauft testet sie vorher unbedingt im Laden und bestellt sie nicht einfach im Internet. Ich höre oft von Leuten, die sich einfach schicke, bunte Nikes bestellen und dann mit dem Sport aufhören, weil die sie Fuß- oder Rückenschmerzen bekommen.
Mit den falschen Schuhen kann man sich unglaublich viel kaputt machen. Deswegen ab zum Laufladen - ich bevorzuge Runners Point dort bekommt man fast alle Arten von Sportschuhen. In jedem guten Laden werdet ihr gefragt welche Art von Sport ihr machen wollt, dann gibt es einen Lauftest zieht also nicht eure engsten und unbequemsten Klamotten an, bei dem eure Füße gescannt und ihr mit Schuhen aufs Laufband gestellt und eure Füße gefilmt werden. So können die Mitarbeiter sofort sehen, ob ihr irgendwie komisch lauft das ist ja nicht nur beim Joggen interessant, Fehlstellungen habt usw. Wenn man eine Fehlstellung hat kann man diese unwissentlich mit dem falschen Schuhwerk noch verschlimmern, es kann zu Fuß-, Hüft- und Rückenproblemen kommen.
Dann hat man erst recht keinen Bock mehr auf Sport. Lauft die Schuhe außerdem fleissig ein. Je nach Anspruch reichen für den Anfang erst mal 1-2 Paar Indoor und Outdoor. Mit der Zeit werden mehr dazu kommen.
Wichtig ist auch zu wissen, dass nicht jeder Fuß in jede Marke passt. Bei mir läuft es nur mit Nike und Brooks. Bei Asics tut mir sofort alles weh, obwohl das ja eine der Laufmarken schlechthin ist. Das liegt einfach daran, dass viele Firmen ihre Schuhe nach einem Grundmuster produzieren und eben manche Fußformen nicht mit diesen Mustern klar kommen. Deswegen: Testen!


Wie gesagt ist der Rest optional. Ich zähle euch auf, was ich noch so alles habe, aber das ist alles kein Muss. Ich besitze mehrere Oberteile und Hosen von Nike, die ich aber auch nur hole, wenn sie runtergesetzt sind. Außerdem habe ich eine etwas teurere, lange Laufhose für den Winter, die innen gefüttert ist. Eine weitere günstige Variante und eine 3/4 Laufhose für den Herbst. Im Sommer mache ich in Shorts Sport. Ich nehme normale, ausgesonderte Shirts und habe weitere Sachen für meine Yoga Sessions. Über die Jahre haben sich auch mehrere Paar Sportsocken in den Schrank geschlichen und ich besitze Fahrradshorts, die zwischen den Beinen gepolstert sind. Dazu kommen noch 3 Outdoorjacken, teilweise etwas wärme und eben mit Kapuze und wassersicher, damit ich auch im Regen laufen gehen kann. Achja und eine komplette Snowboardausrüstung habe ich, inklusive verstärkter Handschuhe aber noch keinen Helm. Das meiste meiner Sportkleidung ist übrigens von Tchibo oder Lidl und Aldi. Die Sachen sind wirklich empfehlenswert, wenn man eben solche Jacken, oder Oberteile braucht. Diese Dinge sind wirklich austauschbar und damit kann man auch nichts falsch machen. Für Sport BHs und Hosen jedoch gilt: Qualität über Optik und Preis bitte. Hier gilt leider "Qualität hat ihren Preis". Mein erstes Paar Laufschuhe die ehemals weißen habe ich für 80 Euro im Sale geholt.


Habt ihr schon ein richtiges Sportoutfit? Wusstet ihr ,dass man solche Sachen beachten muss?

Denkt bitte an mein Gewinnspiel :)

9/09/2012

Sunny Sunday

Wider Erwarten werden die Tage ja doch noch recht schön ist ja auch nicht so, dass ich den Wetterbericht kontrolliert hätte und das muss wirklich genutzt werden. Die letzten Tage habe ich etwas gekränkelt und in der Wohnung zugebracht, wo ich auch gleich aufräumen und an meiner Bachelorarbeit planen konnte. Aber heute ist es so schön, dass ich mich dann doch vor die Tür gewagt habe. Herr Freund und ich machten uns am Vormittag mit großen Erwartungen auf zum Flohmarkt. Leider wurden wir etwas enttäuscht, haben wir doch insgeheim auf neue Küchenmöbel spekuliert. Aber nix da, es gab hauptsächlich Ramsch und schicke, kleine Schmuckteilchen, die ich wohl zum Basteln verwenden werde. Immerhin etwas.
Eigentlich hätte der Baumarkt verkaufsoffenen Sonntag und 20% Rabatt gehabt, aber wir hatten keine Lust uns mit 349581 anderen Leuten um Ware zu prügeln. Da geht es dann nämlich immer zu wie auf dem Fischmarkt. Da laut Umfrage auch Bedarf an Outfitposts besteht, hier mein heutiges Flohmarktoutfit.

Outfit: New Yorker | Necklace: Accessorize | Bracelet: Gina Tricot

Da wir, wie bereits gesagt, keine Lust hatten uns durch den Baumarkt zu schlagen, haben wir stattdessen die Sonnenstunden am See genossen. Es wird leider wahrscheinlich nicht mehr viele Tage in diesem Jahr geben, an denen das der Fall ist. Dabei konnte ich immerhin noch einen meiner neuen Bikinis ausführen.

Wenn man, wie ich, grade "nichts zu tun" hat außer die Wohnung herzurichten, sich seiner Bachelorarbeit zu widmen und zu lernen, dann sind Sonntage irgendwie doch richtig doof. Man kann nirgends hingehen, es kommt keine Post und es bleibt einem nichts anderes übrig, als wirklich sein Arbeit zu erledigen. Jammern auf hohem Niveau eben. ;)

Was macht ihr an so einem schönen Sonntag? Bei mir steht noch Sport auf dem Plan.

9/05/2012

Die Fellnasen

Vor einiger Zeit hat mich eine Leserin gefragt, ob ich mal meine Katzen vorstellen könnte. Hiermit komme ich diesem Wunsch nach. Ich bin seit Anbeginn meines Lebens ein totaler Katzenliebhaber. Ich finde diese Tiere nicht nur süß und kuschelig, sie sind auch noch praktisch. Man braucht sie nicht Gassi führen, sie fungieren mitunter als Alleinunterhalter und sind selbstreinigend. Perfekt.




Fellnase Nummer 1 heißt Schröder. Schröder ist eine Diva Dame, die meine Mama 2004, nachdem unser Karthäuser Linus eingeschläfert werden musste mit 16 Jahren, ich trauere ihm immer noch nach mitbrachte.
Sie wurde als Kätzchen mit ihren Geschwistern im Mülleimer gefunden und hat die ersten Wochen bei uns nur knapp überlebt, da sie schwer krank wurde.
Heute ist sie aber groß und stark und verdammt zickig. Wenn man sie nicht davon abhält bekommt sie Türen auf, sie gibt Widerworte, wenn man ihr etwas verbietet und ist sehr besitzergreifend, was mich angeht.
Aber sie kann auch eine richtig Süße sein, kuschelt sehr gerne und rollt sich mit mir unter der Bettdecke zusammen. Das ist vor allem im Winter praktisch.
Ihr Lieblingsspielzeug ist eine Fellmaus. Damit kann sie auch apportieren.




Fellnase Nummer 2 hört auf den Namen Charlie, kurz für "Charlie Brown". Ihn adoptierte ich 2007 als "Zweitkatze" für Schröder. Das war die Zeit nachdem meine Mama gestorben war und ich mitsamt Katze in eine eigene Wohnung gezogen bin. Da ich gearbeitet habe musste Schröder oft alleine bleiben und das gefiel ihr natürlich nicht Katzen sind keine Einzelgänger!.
Charlie habe ich aus dem Tierheim geholt, als er etwa 10 Wochen alt war. Er und sein Geschwisterchen waren, wie die Mutter, Wildfänge. Er war ausgesprochen aggressiv und galt als "nicht vermittelbar", das merkte auch ich, als der kleine Fellball über mir auf einem Fenster sass und mich bösartig anfauchte. Das und die Tatsache, dass er Schröder sehr ähnlich sieht bewogen mich dazu ihn sofort mit zu nehmen.
Die erste Zeit mit ihm war sehr stressig, da er sich nur versteckte oder angriff. Nachdem ich ihm Letzteres abgewöhnt hatte, wurde er enorm scheu und versteckte sich tagsüber. Nach etwa 3 Jahren hatte ich ihn dann so weit, dass er sich einigermaßen anfassen ließ. Heute klappt das richtig gut.
Er ist allerdings immer noch schreckhaft und ein bisschen dumm - das kombiniert führ dazu, dass er öfter mal gegen Wände, Türen, Tische und andere Gegenstände rennt und daher blaue Flecken auf der Nase hat.
Sein Lieblingsspielzeug ist das Maßband.

Jetzt noch eine Kleinigkeit in eigener Sache. Seit heute habe ich 100 Follower über GFC. Ich bin sehr dankbar dafür und freue mich über jeden Einzelnen. Natürlich freue ich mich auch über meine Bloglovin' Leser!

Achja mir ist aufgefallen, dass in der Umfrage seit meinem letzten Post die Nachfrage nach DIY Posts sprungartig in die Höhe gegangen ist. Ansporn für mich mit meinen Projekten aus den Hufen zu kommen.
Und ich freue mich immer, wenn ihr mich hier oder hier mit einem Klick unterstützt das bringt mir Punkte, mehr passiert da nicht.

Was habt ihr für Haustiere? Wer weiß, woher die Namen meiner Beiden stammen?